Kölnerin einfach umgefahren und schwer verletzt zurückgelassen

Langenfeld – Eine Kölnerin (39) ist am Montagmorgen im Kreis Mettmann vor einem Auto umgefahren und schwer verletzt worden. Anstatt ihr zu helfen, flüchtete der unbekannte Fahrer einfach und ließ die Frau auf der Straße liegen.

Die Polizei sucht nach einem Unbekannten, der in Langenfeld eine Kölnerin umgefahren hat und dann einfach geflüchtet ist.
Die Polizei sucht nach einem Unbekannten, der in Langenfeld eine Kölnerin umgefahren hat und dann einfach geflüchtet ist.  © Kreispolizeibehörde Mettmann

Laut Polizei war die 39-Jährige auf dem Weg zu ihrer Arbeit und wollte die Albert-Einstein-Straße in Langenfeld überqueren, als sie gegen 8.25 Uhr von einem von hinten kommenden Fahrzeug erfasst wurde.

Sie wurde am Rücken getroffen und zu Boden geschleudert. Dabei stieß sie mit dem Kopf auf den Asphalt und blieb benommen auf der Straße liegen.

Der unbekannte Fahrer soll nach dem Unfall unbeirrt weiter in Richtung Klinikgelände des LVR gefahren sein, wie die Schwerverletzte gegenüber der Polizei aussagte.

Nach kurzer Zeit konnte die Frau eigenständig wieder aufstehen und zu einer benachbarten Firma laufen. Die Mitarbeiter informierten die Polizei über den Unfall.

Rettungskräfte kümmerten sich um die 39-Jährige und brachten sie zur stationären Behandlung in ein Krankenhaus. Lebensgefahr bestehe keine, so die Beamten.

Die Polizei hat die Suche nach dem Unfallfahrer aufgenommen. Bislang ist die Identität noch völlig unklar, es könne sich ebenfalls um eine Frau handeln. Vermutlich handle es sich bei dem Fahrzeug um einen Lieferwagen.

Zeugen können sich mit Hinweise unter der Rufnummer 02173/288-6310 melden.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Mettmann

Mehr zum Thema Köln: