Krasse Mängel: Kölner Polizei zieht Sattelzug aus dem Verkehr

Köln – Die Polizei hat am Donnerstagmorgen im Kölner Stadtteil Porz-Eil einen Sattelzug mit erheblichen Mängeln aus dem Verkehr gezogen.

Bei einer Kontrolle am Donnerstag fielen der Polizei zahlreiche Mängel an diesem Sattelzug auf.
Bei einer Kontrolle am Donnerstag fielen der Polizei zahlreiche Mängel an diesem Sattelzug auf.  © Polizei Köln

Ein wichtiger Hinweis war von einem Zeugen gekommen. Bei der Kontrolle wurde schon auf den ersten Blick klar, dass das Fahrzeug überladen war.

Und auch die Ladung war nur mangelhaft gesichert. Die Spanngurte waren entgegen der Vorschriften miteinander verknotet und teilweise in verrostete Schienen eingehängt.

Auch sonst befand sich der Sattelzug in einem bedenklichen Zustand. Weitere Roststellen, eine beschädigte Radabdeckung und ein Riss in der Frontscheibe waren leider noch nicht alles.

Der Auflieger hatte kein Kennzeichen, die Zugmaschine nur ein verbotswidrig genutztes und alle Räder wiesen zu wenig Luftdruck auf.

Und auch der Fahrer fiel negativ auf, da er gar keinen Führerschein für dieses Fahrzeug hatte. Die Fahrt war beendet, das Kennzeichen wurde sichergestellt und das Gespann abgeschleppt.

Eine Radabdeckung war beschädigt.
Eine Radabdeckung war beschädigt.  © Polizei Köln
Die Ladung war nur mangelhaft gesichert.
Die Ladung war nur mangelhaft gesichert.  © Polizei Köln

Halter und Fahrer erwarten nun mehrere Verfahren wegen diverser Verstöße.

Titelfoto: Polizei Köln

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0