Köln: Oberbürgermeisterin Henriette Reker appelliert erneut an Karnevalisten

Köln - Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) hat an die Karnevalisten appelliert, an Weiberfastnacht wegen der Corona-Pandemie zu Hause zu bleiben.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) ist zwar selbst traurig, dass der Karneval ausfällt, appellierte trotzdem erneut an Karnevalisten, zu Hause zu bleiben.
Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) ist zwar selbst traurig, dass der Karneval ausfällt, appellierte trotzdem erneut an Karnevalisten, zu Hause zu bleiben.  © Oliver Berg/dpa

"Als Fastelovendsjeck blutet mir heute das Herz. Aber: Für die Verwaltung ist heute ein normaler Arbeitstag, für Köln ein Tag wie jeder andere", schrieb Reker am Donnerstag bei Twitter.

"Ich bitte Sie: Bleiben Sie heute zuhause. Die nächste Session kommt bestimmt."

An Weiberfastnacht beginnen traditionell die tollen Tage - doch diesmal läuft das närrische Treiben wegen der Corona-Krise auf Sparflamme. Rathausstürmungen, Krawattenkürzungen, Konzerte und Sitzungen sind abgesagt.

In Köln müssen die Beschäftigten der Stadt ganz normal arbeiten.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Kultur & Leute: