KVB-Linie 7 soll bis Porz-Langel verlängert werden

Köln – Die Stadt Köln möchte die Straßenbahnlinie 7 im Kölner Süden in zwei Stufen bis Porz-Langel ausbauen.

Die Straßenbahnlinie 7 soll in zwei Stufen bis Porz-Langel verlängert werden (Symbolbild).
Die Straßenbahnlinie 7 soll in zwei Stufen bis Porz-Langel verlängert werden (Symbolbild).  © Christoph Seelbach/KVB

Der erste Schritt sieht eine Verlängerung der Strecke von der bisherigen Endhaltestelle "Zündorf" durch zwei neue Haltestellen bis zur Ranzeler Straße vor. Die Pläne dafür ruhen seit dem Jahr 2003 und sollen aktualisiert werden.

Die zweite Baustufe würde die Bahnstrecke dann bis nach Langel führen. 

Im Falle einer neuen Rheinbrücke zwischen Lülsdorf und Godorf könnte hier auch ein Anschluss an die Linie 17 realisiert werden.

Durch den Ausbau wird dem Bevölkerungswachstum in Köln Rechnung getragen werden. Im Stadtteil Zündorf soll ein neues Wohnquartier ("Zündorf Süd") entstehen, dass durch die Bahnanbindung und eine mögliche Umgehungsstraße gut angebunden werden könnte.

Die Abstimmung über das Bauprojekt findet sich bereits in der Endphase. Zunächst wird die Verwaltung dem Verkehrsausschuss bei dessen nächster Sitzung am 1. September eine Beschlussvorlage vorlegen.

Baubeginn ab 2023 möglich

Entscheiden soll dann der Rat bei seiner Sitzung am 10. September. Die Kölner Verkehrs-Betriebe (KVB) würden das Projekt dann federführend übernehmen.

Bei positivem Verlauf könnten die Planungen bereits im kommenden Jahr beginnen und der Baubeginn wäre ab 2023 möglich. Die Stadt Köln kalkuliert mit Kosten in Höhe von 43 Millionen für Planung und Umsetzung der beiden Bauphasen und hofft auf Zuschüsse von Bund und Land.

Titelfoto: Christoph Seelbach/KVB

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0