Bis 11 Uhr bereits höhere Wahlbeteiligung als 2017 in Köln

Köln – In der Millionenstadt Köln hat sich am Sonntagvormittag eine leicht höhere Wahlbeteiligung als bei der vorangegangenen Bundestagswahl 2017 abgezeichnet.

Viele Menschen wählten in diesem Jahr bereits per Briefwahl. Weiterhin bevorzugen dennoch viele Einwohner den Gang zur Wahlurne. (Archivbild)
Viele Menschen wählten in diesem Jahr bereits per Briefwahl. Weiterhin bevorzugen dennoch viele Einwohner den Gang zur Wahlurne. (Archivbild)  © picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Nach Angaben der Verwaltung hatten bis 11 Uhr 19,37 Prozent der Wahlberechtigten ihre Stimme abgegeben.

2017 seien es zu diesem Zeitpunkt 17,37 Prozent gewesen. Insgesamt sind in Köln rund 732.000 Menschen wahlberechtigt.

Auch in Essen im Ruhrgebiet lag die Wahlbeteiligung am Sonntagmorgen leicht über dem Wert von 2017. Die Stadt gab sie um 10 Uhr mit 12,1 Prozent an.

Straßenbahn prallt in Skoda: Drei Menschen nach Unfall verletzt
Köln Unfall Straßenbahn prallt in Skoda: Drei Menschen nach Unfall verletzt

2017 seien es zu diesem Zeitpunkt 10,3 Prozent gewesen.

Henriette Reker: "Es kommt auf jede Stimme an"

Auch Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) rief zum Gang an die Urne auf.

Titelfoto: picture alliance / Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: