Brandstiftung? Kinderwagen in Treppenhaus geht in Flammen auf!

Wuppertal - Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus an der Görlitzer Straße in Wuppertal deuten erste Ermittlungen daraufhin, dass es sich dabei um vorsätzliche Brandstiftung gehandelt haben könnte.

Insgesamt mussten 17 Bewohner aus dem Wohnhaus evakuiert werden. Sie wurden teilweise über Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet. (Symbolfoto)
Insgesamt mussten 17 Bewohner aus dem Wohnhaus evakuiert werden. Sie wurden teilweise über Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet. (Symbolfoto)  © Robin von Gilgenheimb/Wiesbaden112.de/dpa

Brandherd soll demnach ein Kinderwagen sein, der im Hausflur abgestellt war.

Einer der Bewohner des Wohnhauses bemerkte am Dienstag gegen 17.36 Uhr eine starke Rauch-Entwicklung im Hausflur.

Einsatzkräfte der Feuerwehr rückten aus, konnten den Brand im Treppenhaus schnell unter Kontrolle bringen und löschen.

Gegendemo in Köln: Hunderte Menschen treten pro-russischem Aufzug entgegen
Köln Lokal Gegendemo in Köln: Hunderte Menschen treten pro-russischem Aufzug entgegen

Insgesamt mussten aber 17 Bewohner bei winterlichen Wetter-Verhältnissen aus dem Wohnhaus evakuiert werden. Teilweise mussten sie über Drehleitern aus ihren Wohnungen gerettet werden.

Im Anschluss wurden die Bewohner zur Behandlung einer möglichen Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht.

Die Bewohner des Mehrfamilienhaus konnten nach Abschluss der Löscharbeiten wieder in ihre Wohnungen zurückkehren.

Da es sich um eine vorsätzliche Brandstiftung handeln könnte, bittet die Kriminalpolizei Zeugen, die Hinweise zu dem Brandgeschehen geben können, sich telefonisch unter der 0202-284-0 zu melden.

Titelfoto: Robin von Gilgenheimb/Wiesbaden112.de/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: