"Grill den Henssler": Steffen Henssler ist nach Anfängerfehler bedient

Köln – Steffen Henssler (48) hofft in seiner Kochshow "Grill den Henssler" auf die Wende nach zwei Niederlagen zuletzt. Doch dem Koch-King unterläuft ein Anfängerfehler.

Amiaz Habtu (43) bereitet die Vorspeise mit einer kleinen Überraschung zu.
Amiaz Habtu (43) bereitet die Vorspeise mit einer kleinen Überraschung zu.  © TVNOW/Frank W. Hempel

Henssler beginnt nach seiner Verletzung direkt mit einer Ansage: "Normalerweise dauert ein Muskelfaserriss länger, aber ich habe diese extrem enge Unterhose an: Das hält den Arsch tatsächlich gut zusammen."

Seine Gegner am Sonntagabend heißen Amiaz Habtu (43), Vera Int-Veen (53) und Götz Alsmann (63).

Habtu startet, aber seine Vorspeisenwahl "Pochiertes Rinderfilet mit Blumenkohl süß-sauer" stößt beim Gastgeber auf Unverständnis: "Würde ich normalerweise nicht machen. Ich würde doch kein Rinderfilet pochieren! Weil das totaler Schwachsinn ist!"

Henssler und Koch-Coach Ali Güngörmüs (44) sind offensichtlich unterschiedlicher Meinung.

Und als wäre das noch nicht genug, brät Habtu seine Filets vor dem Pochieren kurz in der Pfanne an. Dies bleibt der Jury nicht verborgen. Küchenkniff oder Küchenfoul, das ist hier die Frage!

Vera Int-Veens Praktikumswunsch bei Steffen Hennsler wird abgelehnt

Vera Int-Veen (53) bei der Zubereitung der Hauptspeise.
Vera Int-Veen (53) bei der Zubereitung der Hauptspeise.  © TVNOW/Frank W. Hempel

Für Vera Int-Veen ist es der erste Auftritt beim Henssler. Die leidenschaftliche Köchin und Kochbuchautorin gibt zu, demnächst ein Praktikum bei "Erzfeind" Tim Mälzer zu machen. Als sie dann nach einem weiteren fragt, ist die Antwort vom Koch-King eindeutig: "Tut mir leid, aber Leute, die bei Mälzer gearbeitet haben, haben bei mir Berufsverbot."

In der Küche erweist sich ihre Wahl "Zweierlei von Linsen mit Kartoffel und Meeresheuschrecke" als Herausforderung für Kontrahent Henssler. Denn weder kennt er diese Meerestierchen, noch war ihm deren enorme Schrumpfung beim Kochen bewusst.

Beim Probieren muss Juror Reiner Calmund (71) seine Brille anziehen, um die einzelnen Bestandteile erkennen zu können.

Als wenn das noch nicht genug wäre, gibt es noch einen kleinen Zoff zwischen ihm und Christian Rach (63), den Calli mit diesen Worten beendet: "Du musst mich nicht korrigieren. Schluss, Aus, Nikolaus!"

Kann Götz Alsmann gut kochen?

Götz Alsmann (63) steht eigentlich lieber auf der Bühne als in der Küche.
Götz Alsmann (63) steht eigentlich lieber auf der Bühne als in der Küche.  © TVNOW/Frank W. Hempel

Für das Dessert ist Entertainer Götz Alsmann verantwortlich. Für Laura Wontorra (31) ist dessen Besuch "eine Ehre".

Beim Kochduell zählen aber keine Grimme-Preise. Ob Alsmann hier auch ungeahntes Talent erkennen lässt?

Mit dem Trennen der Eier hat der 63-Jährige so seine Probleme. Aber Henssler hat ebenfalls Probleme und schimpft mit sich: "Heute ist aber wirklich der Wurm drin. Leck mich… Der größte Anfängerfehler aller Zeiten!"

Es deutet sich also eine knappe Entscheidung an. Ob und wie Steffen Henssler seine Gerichte gelingen werden und aus welchem Grund der Koch-King vor Wut in sein Küchenhandtuch beißt, zeigt VOX an diesem Sonntag (20.15 Uhr) oder bei TVNOW.

Kann Steffen Henssler mal wieder gewinnen?
Kann Steffen Henssler mal wieder gewinnen?  © TVNOW/Frank W. Hempel

Die Gerichte der Promis

  • Amiaz Habtu (Vorspeise): Pochiertes Rinderfilet mit Blumenkohl süß-sauer
  • Vera Int-Veen (Hauptgericht): Zweierlei von Linsen mit Kartoffel und Meeresheuschrecke
  • Götz Alsmann (Dessert): Salzburger Nockerln mit karamellisierter Banane und Kirschen

Titelfoto: TVNOW/Frank W. Hempel

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0