Iran-Proteste in Köln mit Tausenden Menschen erwartet

Köln - In Köln finden an diesem Samstag wieder mehrere Demonstrationen zur Unterstützung der systemkritischen Proteste im Iran statt.

Bereits letzten Samstag gab es große Demos in Köln.
Bereits letzten Samstag gab es große Demos in Köln.  © Henning Kaiser/dpa

Die größte Kundgebung mit dem Titel "Marsch für die Freiheit" mit 5000 angemeldeten Teilnehmern richtet sich gleichzeitig auch gegen den Ukraine-Krieg.

Die Teilnehmer wollen nach Polizei-Angaben vom Heumarkt aus durch die Innenstadt ziehen. Organisiert wird die Demo unter anderem vom deutsch-ukrainischen Verein Blau-Gelbes Kreuz.

Deutsche, Ukrainerinnen und Ukrainer sowie Iranerinnen und Iraner sollen gemeinsam unterwegs sein.

Mutwillige Zerstörung durch Axt und Machete? Stadt Köln bittet um Hinweise
Köln Lokal Mutwillige Zerstörung durch Axt und Machete? Stadt Köln bittet um Hinweise

Am vergangenen Samstag hatten auch schon Tausende Menschen in Köln demonstriert.

Auf Transparenten war unter anderem "Justice for Iran", "Free Iran" oder auch "Nieder mit der Diktatur" zu lesen.

Der Auslöser für Proteste im Iran

Der Auslöser für die Massenproteste im Iran war im September der Tod der 22-jährigen iranischen Kurdin Mahsa Amini. Die Sittenpolizei hatte die junge Frau festgenommen, weil sie gegen die islamischen Kleidungsvorschriften verstoßen haben soll.

Seit ihrem Tod protestieren landesweit Tausende Menschen gegen den repressiven Kurs der dortigen Regierung sowie das islamische Herrschaftssystem. Die Vereinten Nationen haben sich "zunehmend besorgt" über Berichte von Toten bei den Protesten im Iran gezeigt.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: