Köln: Eintritt in Zoo und Museen nur noch mit negativem Schnelltest

Köln - Angesichts hoher Corona-Zahlen in Köln müssen Besucher des Zoos und der Museen von Montag an am Eingang einen negativen Schnelltest vorlegen.

Paviane in ihrem Gehege im Kölner Zoo. Wegen der hohen Corona-Zahlen müssen Besucher des Zoos ab Montag am Eingang einen negativen Schnelltest vorlegen.
Paviane in ihrem Gehege im Kölner Zoo. Wegen der hohen Corona-Zahlen müssen Besucher des Zoos ab Montag am Eingang einen negativen Schnelltest vorlegen.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Das kündigte Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) nach einer Sitzung des Krisenstabes am Freitag an. Dies gelte auch für Friseurbesuche und bei der Inanspruchnahme anderer körpernaher Dienstleistungen. Das Testergebnis sei bis zu 24 Stunden gültig. Nach Angaben des Leiters des Gesundheitsamtes, Johannes Nießen, sind auch Selbsttests erlaubt.

Ein negatives Testergebnis könnten Besucher dabei am einfachsten nachweisen, indem sie den Selbsttest vor den Augen des Personals durchführten. Dafür müssten die Mitarbeiter allerdings zunächst entsprechend geschult werden. Ob die Regelung auch für Kinder gelten solle, sei noch nicht abschließend geklärt, sagte Nießen.

In Köln lag der Corona-Inzidenzwert - die Zahl der Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche - am Freitag laut Robert Koch-Institut (RKI) bei 103,6, und damit am fünften Tag in Folge über 100.

Schulen und Kitas in Köln sollten nach derzeitigem Stand geöffnet bleiben, sagte die Leiterin des Krisenstabs, Andrea Blome. Deshalb sollten die Testungen dort ausgeweitet werden.

Ziel sei es, für Schüler künftig zwei Tests pro Woche anbieten zu können - einen wolle das Land und einen die Stadt zur Verfügung stellen.

Update, 20 Uhr: Medizinische Masken werden ab Montag im öffentlichen Raum Pflicht

Ab Montag ist in Köln außerdem überall dort, wo eine Maskenpflicht gilt, mindestens eine OP- oder eine FFP2-Maske zu tragen, wie die Stadt am Nachmittag informierte. Kinder unter 14 Jahren, die aufgrund der Passform keine medizinische Maske tragen können, müssten ersatzweise eine Alltagsmaske tragen, hieß es.

Über die Coronaschutzverordnung des Landes hinaus gilt in Köln weiterhin die Kontaktbeschränkung im öffentlichen Raum auch für den privaten Raum.

Es dürfen sich maximal bis zu fünf Personen aus zwei Hausständen treffen.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa, Daniel Karmann/dpa (Bildmontage)

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0