Kölner Ehrenstraße wird zur Fußgängerzone: Auch Radfahrer verboten!

Köln - Die als Einkaufsstraße beliebte Kölner Ehrenstraße in der Innenstadt wird zur Fußgängerzone. Die Umbauarbeiten starten laut Stadtverwaltung ab Montag. Autofahrer müssen sich dauerhaft auf Einschränkungen einstellen.

Die Ehrenstraße in der Kölner Innenstadt wird bald zur Fußgängerzone.
Die Ehrenstraße in der Kölner Innenstadt wird bald zur Fußgängerzone.  © Oliver Berg/dpa

Arbeiter starten nach dem Wochenende im Abschnitt zwischen Willy-Millowitsch-Platz und Richmodstraße, so die Kölner Stadtverwaltung. Nach Ostern soll der Verkehr im Apostel-Viertel umgeleitet werden. Die Baustelle soll bis Anfang Mai dauern.

Ascan Egerer, Kölns Beigeordneter für Mobilität, teilte zu der neuen Fußgängerzone mit: "Wir werden der Ehrenstraße und der Breite Straße in den nächsten Wochen mit schnell umsetzbaren Mitteln ein neues Gesicht geben, mit mehr Platz für den Fußverkehr und Radverkehr und einer neuen Aufenthaltsqualität."

Köln: Claudia Roth mit klarer Haltung: "CSD ein Tag der Menschenrechte und Demokratie!"
Köln Kultur & Leute Claudia Roth mit klarer Haltung: "CSD ein Tag der Menschenrechte und Demokratie!"

Christiane Martin, die Fraktionsvorsitzende der Grünen im Kölner Rat, verbuchte den Umbau als Erfolg. "Das ist ein grandioser Erfolg grüner Mobilitätspolitik und ein großer Qualitätsgewinn für die Kölner Innenstadt." Sie hofft, die Ehrenstraße werde jetzt zu einer freundlicheren Flaniermeile.

Die schmale Ehrenstraße mit ihren vielen kleinen Boutiquen und Geschäften gilt als beliebte Einkaufsstraße. Die nicht allzu breiten Bürgersteige sind ein Nadelöhr.

Künftig haben Fußgänger viel Freiraum, denn auch Fahrradfahrer werden verbannt! In der neuen Fußgängerzone gilt der Zusatz "Radfahrer-frei", teilte ein Sprecher der Stadt Köln vorweg mit.

Rund um die gelb markierte Ehrenstraße wird der Autoverkehr neu umgeleitet.
Rund um die gelb markierte Ehrenstraße wird der Autoverkehr neu umgeleitet.  © Stadt Köln

Lieferverkehr nur zwischen 6 und 11 Uhr

Die Fußgängerzone verläuft künftig fast nahtlos von der Nord-Süd-Fahrt bis zu den Ringen. Im Bereich der neuen Fußgängerzone in der Ehrenstraße sollen alte Poller weggeräumt und zusätzliche Sitzflächen für Fußgänger aufgebaut werden.

Für Autofahrer wird die Anfahrt in die Seitenstraßen der Ehrenstraße schwieriger: "Die Parkhäuser Bazaar de Cologne, Wolfsstraße und Karstadt sind künftig nur noch über den Neumarkt erreichbar."

Lieferverkehr ist werktags zwischen 6 Uhr und 11 Uhr erlaubt, neue Ladezonen für Lieferanten sollen in den Nebenstraßen markiert werden, hieß es. Langfristig sollen auch neue Bäume in der Fußgängerzone gepflanzt werden. Die Pläne hierfür sollen im Spätsommer vorgestellt werden.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: