Kölner Oberbürgermeisterin Reker hat Krankenhaus verlassen: "Es geht mir gut"

Köln - Die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) hat das Krankenhaus nach einer Thrombose-Behandlung wieder verlassen.

Nach einer Thrombose-Behandlung hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) das Krankenhaus wieder verlassen (Archivbild).
Nach einer Thrombose-Behandlung hat die Kölner Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) das Krankenhaus wieder verlassen (Archivbild).  © Henning Kaiser/dpa

"Vielen Dank für die vielen guten Wünsche, die mich in der Klinik erreicht haben", twitterte die parteilose Politikerin am Samstagabend.

"Es geht mir gut und ich konnte das KH bereits wieder verlassen."

Die 64-Jährige, die im September wiedergewählt worden war, wünschte allen Kölnerinnen und Kölnern ein frohes neues Jahr.

Reker war am Dienstag wegen einer "venösen Thrombose" zur Behandlung in die Uniklinik Köln gegangen, wie die Stadt mitgeteilt hatte.

Die Untersuchungen zu dem Blutgerinnsel seien positiv verlaufen.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0