Kölner Rheinuferpromenade frühzeitig fertig renoviert

Köln - Die linksrheinische Uferpromenade wurde von der Stadt Köln neu gestaltet - und die Umgestaltung war sogar noch schneller fertig, als geplant!

Im April waren nur wenige Teile der Promenade fertig - nun kann sie komplett benutzt werden.
Im April waren nur wenige Teile der Promenade fertig - nun kann sie komplett benutzt werden.  © Dominik Knur

Nur 14 Monate hat die Verwandlung der Uferpromenade gedauert. Damit war der Prozess fast sechs Monate schneller, als ursprünglich geplant. Gebaut wurde zwischen der Deutzer Brücke und der Drehbrücke am Schokoladenmuseum.

Ganz konkret wurde die Aufenthaltsqualität der Promenade verbessert, und auch die Barrierefreiheit und eine Verbesserung der Fuß- und Radwege wurden in den vergangenen Monaten in Angriff genommen.

Man hat auf der 460 Meter langen Strecke einzelne Verweil-, sowie Transit- und Ruhezonen eingerichtet. Zudem wurden die Rampen weniger steil gestaltet, sodass die Zonen auch wirklich barrierefrei erreichbar sind.

Fußball-WM: Kölner Grünen rufen öffentlich zum Boykott auf und haben eine Idee
Köln Lokal Fußball-WM: Kölner Grünen rufen öffentlich zum Boykott auf und haben eine Idee

Am 3. November wurde die Promenade dann feierlich von Ascan Egerer, gemeinsam mit Silke Stach-Reinartz (Leiterin des Amtes für Straßen und Radewegebau) und Sonja Rode (Leiterin des Amtes für Brücken, Tunnel und Stadtbahnbau) den Bürgerinnen und Bürgern übergeben.

"Hier, am innerstädtischen Ufer des Rheins, einer Gegend mit großer touristischer Relevanz und hohem Freizeitwert, sind neben komfortablen Flanierräumen sichere Verkehrsflächen entstanden. Zu Fuß Gehende, Radfahrende, und Erholungssuchende finden hier nun einen großzügigen Raum, um sich aufzuhalten und dennoch mobil zu sein", erklärte Ascan Egerer.

Die Baukosten betragen rund 3,5 Millionen Euro.

Titelfoto: Dominik Knur

Mehr zum Thema Köln Lokal: