Kölner Uniklinik produziert 50.000 Corona-Schutzmasken pro Tag selbst

Köln - Die Kölner Uniklinik produziert ab sofort selbst Corona-Schutzmasken. Damit macht sich die Kölner Uniklinik unabhängig von Lieferanten, die zu Beginn der Corona-Pandemie enorme Preise für die Masken verlangt hatten.

V.l.n.r.: Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln, OB Henriette Reker, Heike Rech, Geschäftsführerin medfacilities, Damian Grüttner, stv. Vorstandsvorsitzender Uniklinik.
V.l.n.r.: Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln, OB Henriette Reker, Heike Rech, Geschäftsführerin medfacilities, Damian Grüttner, stv. Vorstandsvorsitzender Uniklinik.  © Uniklinik Köln/pr

Bis zu 50.000 Corona-Schutzmasken produziert die Kölner Klinik pro Tag am laufenden Band mit einer vollautomatischen Maschine.

"Besonders zu Beginn der Corona-Pandemie hat sich gezeigt, dass es trotz umsichtigem, vorausschauendem Management zu Engpässen bei Schutzmasken kommen kann. Die Lieferungen für das Universitätsklinikum hingen zum Beispiel an Grenzen fest und wurden teilweise sogar beschlagnahmt. Wir wollen solche Situationen in Zukunft unbedingt vermeiden", so Professor Edgar Schömig, Vorstandsvorsitzender und Ärztlicher Direktor der Uniklinik Köln.

In Deutschland ist die Klinik in Köln die einzige, die ihre Schutzmasken im großen Stil selbst fertigt. Eine Belieferung weiterer Krankenhäuser ist angedacht.

Für die eigene Produktion hat die Uniklinik eine eigene Maschine aus Düsseldorf bestellt, ordert Stoff aus Bayern und Zubehör aus Wuppertal.

Die neue Maschine für Mund-Nasen-Schutzmasken der Uniklinik Köln.
Die neue Maschine für Mund-Nasen-Schutzmasken der Uniklinik Köln.  © Uniklinik Köln/pr

"Ich bin sehr froh darüber, dass die Uniklinik Köln jetzt mit einer eigenen Maschine für sich selbst, aber vor allem auch in Köln für die Stadt und die Region Schutzmasken fertigen kann", sagte Oberbürgermeisterin Henriette Reker bei ihrem Besuch der Produktionsstätte am Dienstag.

Die Uniklinik leiste damit einen weiteren wichtigen Beitrag, um gesund durch die Corona-Krise zu kommen.

Titelfoto: Uniklinik Köln/pr

Mehr zum Thema Köln Lokal: