Kölsch-Marke erstrahlt in neuem Design: Bier-Fans sind empört

Köln – Die Kölner sind patriotisch. Das ist jedem bekannt. Auch das Kölsch gehört zu Köln, wie der Hennes zum FC. Eine der zahlreichen Kölsch-Marken ist das Sünner-Kölsch. Nach knapp 200 Jahren hat die Brauerei ihr Design geändert und damit einige Fans verärgert.

Kölsch gehört zu Köln! So auch das Sünner, welches von der ältesten Brauerei der Domstadt gebraut wird. (Symbolbild)
Kölsch gehört zu Köln! So auch das Sünner, welches von der ältesten Brauerei der Domstadt gebraut wird. (Symbolbild)  © Lino Mirgeler/dpa

Ihren neuen Auftritt machte die Brauerei in den sozialen Netzwerken bekannt. Bei Instagram wurde das Rebranding in stolzen zwölf Postings angepriesen.

Verschwunden ist das geschwungene "S" am Anfang des Namens sowie das weiße Schild, auf der bislang die grüne Schrift thronte.

Ab dem 1. Juli zieren die Flasche minimalistische Großbuchstaben in weißer Farbe, zwei geschwungene Kölsch-Stangen formen das "Ü". Und auch die Hintergrundfarbe hat sich geändert: Ab sofort trägt die Flasche ein Schild in dunklem Türkis. Sogar die Rezeptur hat die Brauerei nach eigener Aussage verändert.

Vater und Sohn sterben nach heftigem Motorrad-Unfall: Verursacher soll betrunken geflüchtet sein
Köln Unfall Vater und Sohn sterben nach heftigem Motorrad-Unfall: Verursacher soll betrunken geflüchtet sein

Einen kecken Spruch gibt es ebenfalls obendrauf: "Heute schon gesünnert?" soll die Marke offenbar jünger wirken lassen.

Liebhaber des Bieres der ältesten Brauerei der Domstadt müssen beim nächsten Einkauf also sicherlich zweimal hinschauen.

Sünner verändert Design und Rezeptur

Logo-Änderung nach Fusion

Die Traditionsmarke wurde 1830 gegründet und braut seither das obergärige Bier. Zum 31. Dezember wurde sie verkauft und von der Brauerei Malzmühle übernommen.

Etwa ein halbes Jahr später verpasste man der schmalen Flasche nun ein neues Beinkleid. Ganz zum Leidwesen einiger Fans. "Älteste Kölschbrauerei der Welt" – und warum soll man das nicht mehr mitbekommen? Es gibt gelungene neue Designs von Marken, aber das hier gehört sicher nicht dazu", ärgert sich ein Fan. "Schade, finde den neuen Auftritt recht beliebig", findet ein weiterer. "Leider weit über das ziel hinaus – neu ist nicht besser! Ciao Traditionslogo :(", trauert eine Person dem alten Auftritt hinterher.

Lauter ist allerdings der Lobgesang auf das neue Design. Zahlreiche Kölsch-Trinker loben die Brauerei und ihren Mut, mit der Zeit gegangen zu sein.

Titelfoto: Lino Mirgeler/dpa

Mehr zum Thema Köln Lokal: