Mann landet am Kölner Flughafen und muss direkt in den Knast

Köln – Am Samstagabend musste ein Mann (32) nach seiner Landung am Flughafen Köln/Bonn direkt in Untersuchungshaft.

Der Bundespolizei ist am Flughafen Köln/Bonn ein mit Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz gegangen. (Symbolbild)
Der Bundespolizei ist am Flughafen Köln/Bonn ein mit Haftbefehl gesuchter Mann ins Netz gegangen. (Symbolbild)  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Der 32-Jährige war aus Riga/Lettland eingereist und flog bei einer Kontrolle durch die Bundespolizei auf.

Gegen den Letten lagen gleich mehrere Fahndungen vor. So wurde er in Bayreuth, Gießen und Heidelberg wegen Betrugsdelikten zur Aufenthaltsermittlung gesucht.

Zudem besteht gegen ihn noch der Verdacht der räuberischen Erpressung.

Köln: Rektor bestürzt: Schüler filmen jubelnd brennende Regenbogenfahne
Köln Rektor bestürzt: Schüler filmen jubelnd brennende Regenbogenfahne

Da der Tatverdächtige danach untergetauchte, war ihm bereits die Freizügigkeit für Einreise und Aufenthalt als EU-Bürger entzogen worden.

Seit Anfang Oktober 2020 lag ein Haftbefehl der Staatsanwaltschaft Bonn vor, der nun vollstreckt wurde.


Der 32-Jährige wurde an die Kölner Polizei übergeben und wurde dort in Untersuchungshaft genommen.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Köln: