Maskenkontrolle am Kölner Hauptbahnhof: 183 Verstöße in wenigen Stunden!

Köln - Bei einer Masken-Kontrolle in Kölner Bahnhöfen haben Polizei und Ordnungsamt zwar Verstöße festgestellt, insgesamt aber ein positives Bild gewonnen.

Mitarbeiter von Ordnungsamt, DB-Security und Beamte der Bundespolizei kontrollieren ob die Maskenpflicht im Hauptbahnhof eingehalten wird.
Mitarbeiter von Ordnungsamt, DB-Security und Beamte der Bundespolizei kontrollieren ob die Maskenpflicht im Hauptbahnhof eingehalten wird.  © Federico Gambarini/dpa

Die überwiegende Mehrheit der Bevölkerung in den Bahnhöfen, Zügen und auf den Bahnsteigen halte sich an die Maskenpflicht, teilte die Stadt Köln am Mittwoch mit.

Demnach kontrollierten am Dienstag etwa 60 Einsatzkräfte die Einhaltung der Corona-Regeln in Bahnhöfen.

Dabei wurden 183 Verstöße gegen die Pflicht zum Tragen medizinischer Masken registriert. In 159 Fällen hatten die betroffenen Personen überhaupt keine medizinische Maske auf, in 24 Fällen trugen sie die Maske nicht richtig.

Den Betreffenden droht ein Bußgeld von 150 Euro.

Außerdem erging unter anderem eine Strafanzeige wegen des Verdachts der Urkundenfälschung bei einem Attest zur Befreiung von der Maskenpflicht.

Reker will strikten Kurs gegen Corona-Pandemie

Hintergrund der Aktion sei der Wunsch von Bund und Ländern, Bereiche des öffentlichen Lebens mit einem potenziell hohen Infektionsrisiko stärker zu überwachen. Die gemeinsamen Kontrollen sollen fortgesetzt werden.

Kölns Oberbürgermeisterin Henriette Reker (64, parteilos) hatte sich am Mittwoch für einen härteren Kampf gegen das Coronavirus ausgesprochen. Sie strebt für Köln einen Inzidenzwert von unter 10 an.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0