Neugeborene Elefantenkuh hat nun einen kölschen Namen

Köln – Der neugeborene Elefant im Kölner Zoo hat nun einen echt kölschen Namen: "Leev Ma Rie" heißt das kleine Elefantenmädchen, wie der Zoo am Freitag mitteilte.

Die neugeborene Elefantenkuh im Kölner Zoo heißt nun "Leev Ma Rie".
Die neugeborene Elefantenkuh im Kölner Zoo heißt nun "Leev Ma Rie".  © Werner Scheurer / Kölner Zoo

Der Name leitet sich ab vom Karnevalshit "Leev Marie" der Mundart-Band Paveier, die auch Pate des Dickhäuter-Nachwuchses ist. 

Mit etwas Fantasie sei der Name an die Sprache Myanmars angelehnt worden, einem der Herkunftsländer der asiatischen Elefanten im Kölner Zoo.

Die Paveier ehrten das Jungtier mit einem kleinen Ständchen direkt am Elefantenpark und brachten Möhren und Äpfel für die Herde mit.

Die Elefantenkuh "Leev Ma Rie" war in der vergangenen Woche geboren worden. Sie sei "ungewöhnlich agil", lerne flink und wiege bereits stolze 100 Kilogramm. 

Das Tier wird nun pro Woche etwa zwei Kilogramm zunehmen und irgendwann dann in die Gewichtsklasse der Eltern Bindu (5.600 Kilogramm) und Shu Thu Zar (3.300 Kilogramm) aufsteigen.

Elefanten-Fans können das Geschehen rund um die Uhr über einen Livestream verfolgen.

Die Kölner Band "Paveier" übernahm die Patenschaft der Elefatenkuh.
Die Kölner Band "Paveier" übernahm die Patenschaft der Elefatenkuh.  © Werner Scheurer / Kölner Zoo

Im Kölner Zoo gibt es insgesamt 14 Elefanten.

Titelfoto: Werner Scheurer / Kölner Zoo

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0