Onlinehandel: Golden-Retriever-Welpen bei Händlerin in NRW beschlagnahmt

Meckenheim - Das Veterinäramt des Rhein-Sieg-Kreises hat in Meckenheim fünf Hundewelpen aus einer Wohnung beschlagnahmt, die von dort aus weiterverkauft werden sollten.

Die beschlagnahmten Golden-Retriever-Welpen waren nicht gegen Tollwut geimpft und außerdem viel zu jung für den Verkauf.
Die beschlagnahmten Golden-Retriever-Welpen waren nicht gegen Tollwut geimpft und außerdem viel zu jung für den Verkauf.  © ---/Rhein-Sieg-Kreis/dpa

Die Verkäuferin sei zuvor bereits mehrfach aufgefallen, weil sie Hunde verschiedener Rassen aus Polen kaufte und im Internet weiterverkaufte, teilte der Rhein-Sieg-Kreis am Donnerstag mit.

Die am Dienstag beschlagnahmten Golden-Retriever-Welpen seien zu jung für den Verkauf und nicht gegen Tollwut geimpft gewesen.

Auch bei früheren Hundeverkäufen habe die Frau demnach nicht auf die vorgeschriebene Tollwut-Impfung geachtet. Zudem habe sie keine Genehmigung für den gewerblichen Handel mit Tieren.

Bald "oben ohne" ins Freibad? Kölner Partei fordert Gleichberechtigung für alle
Köln Politik Bald "oben ohne" ins Freibad? Kölner Partei fordert Gleichberechtigung für alle

Tierärzte hätten demnach die fehlenden Impfungen der verschiedenen Hunde bemerkt. Auch ein Nachbar habe die Frau bereits an das Veterinäramt gemeldet.

Die Händlerin müsse sich nun wegen Verstoßes gegen das Tierseuchen- und das Tierschutzgesetz verantworten.

Die beschlagnahmten Welpen wurden ins Tierheim gebracht.

Titelfoto: ---/Rhein-Sieg-Kreis/dpa

Mehr zum Thema Köln: