Senior geht auf Gleisen spazieren und wird fast von Zug erfasst

Köln – Ein Mann (88) hat sich am Dienstagnachmittag in große Gefahr gebracht und für Verspätungen im Kölner S-Bahnverkehr gesorgt.

Das Betreten der Gleisanlagen ist verboten und lebensgefährlich.
Das Betreten der Gleisanlagen ist verboten und lebensgefährlich.  © Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Wie die Bundespolizei mitteilte, war der 88-Jährige gegen 16.30 Uhr zu Fuß auf den Gleisen im Bereich des Bahnhofs Köln-Longerich unterwegs.

Der Lokführer einer nahenden S-Bahn erkannte den Spaziergänger glücklicherweise rechtzeitig und leitete eine Schnellbremsung ein. Eine Kollision mit dem Gleisläufer konnte so verhindert werden.

Sofort wurde eine Gleissperrung veranlasst und die Bundespolizei alarmiert.

Beamte kümmerten sich um den Senior, nachdem er den Gefahrenbereich verlassen hatte. Der Mann erhält nun eine Strafanzeige wegen gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr.

In diesem Zusammenhang warnte die Bundespolizei erneut vor dem unbefugten und lebensgefährlichen Betreten der Bahnanlagen.

Titelfoto: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0