Spezial-Drohne soll Hunderte E-Scooter aus Rhein in Köln bergen

Köln – Hunderte E-Scooter liegen auf dem Grund des Rheins in Köln: Ihre Bergung könnte Ende diesen Monat beginnen.

E-Scooter, die im Rhein bei Köln auf dem Grund liegen, sollen bald mit einer Unterwasserdrohne geborgen werden.
E-Scooter, die im Rhein bei Köln auf dem Grund liegen, sollen bald mit einer Unterwasserdrohne geborgen werden.  © TAG24/privat

Abhängig von der Genehmigung der Behörden solle die Aktion am 28. und 29. Juni starten, erklärte die Plattform Shared Mobility, zu der nach eigenen Angaben neun Anbieter, darunter auch E-Scooter-Verleiher, gehören.

Beauftragt sei eine auf Unterwasserdrohnen spezialisierte Firma aus den Niederlanden.

Zunächst werde eine Unterwasserdrohne die im Wasser liegenden Elektro-Roller bergen. Anschließend würden Bautaucher beauftragt, jene Scooter aus dem Rhein zu holen, die der Greifarm der Drohne nicht fassen konnte.

Ortsweise Gewitter möglich: Wetter schwankt zwischen Sonne, Wolken und Regen
Köln Wetter Ortsweise Gewitter möglich: Wetter schwankt zwischen Sonne, Wolken und Regen

"Reinigungsarbeiten dieser Art werden zukünftig regelmäßig nicht nur in Köln, sondern auch in weiteren Städten wie beispielsweise Düsseldorf, Frankfurt und München durchgeführt", erklärte der Verband.

Laut einem WDR-Bericht liegen mehr als 500 E-Scooter, die mutmaßlich von Randalierern ins Wasser geworfen wurden, auf dem Grund des Rheins.

Befürchtet wird, dass beschädigte Akkus der E-Scooter die Wasserqualität belasten könnten. Nach Angaben der Bezirksregierung Köln gibt es bislang aber keine entsprechenden Hinweise.

Titelfoto: TAG24/privat

Mehr zum Thema Köln: