Durststrecke beendet! Kölner Haie gewinnen Derby-Kracher gegen Düsseldorf

Düsseldorf - Endlich. Die Derby-Durststrecke ist beendet. Der KEC gewinnt zum ersten Mal in dieser Saison das große Derby gegen die Düsseldorfer EG und verkürzt damit weiter den Abstand auf die begehrten Playoff-Plätze.

Erleichterung bei Jason Akeson (30), Dominik Tiffels (27) und Marcel Barinka (19). Die Haie konnten nach langer Durstrecke mal wieder gegen den Erzrivalen aus Düsseldorf gewinnen. (Archivbild)
Erleichterung bei Jason Akeson (30), Dominik Tiffels (27) und Marcel Barinka (19). Die Haie konnten nach langer Durstrecke mal wieder gegen den Erzrivalen aus Düsseldorf gewinnen. (Archivbild)  © Andreas Gora/dpa

Am Montagabend zeigten sich die Haie erneut gefräßig und verspeisten den rheinischen Erzrivalen in dessen eigener Halle mit 6:3 (3:0, 1:3, 2:0). Es war der erste Triumph gegen die DEG seit dem 29. November 2019. Was für eine Erleichterung.

Das Team von Cheftrainer Uwe Krupp (55) kam gleich mit viel Dampf aus der Kabine und erwischte einen Start nach Maß. Nach feinem Zuspiel von James Sheppard war es Haie-Verteidiger Colin Ugbekile (1. Minute), der den Puck bereits nach 32 Sekunden präzise in den rechten oberen Torwinkel des Düsseldorfer Gehäuses hämmerte.

Was für ein Traumstart. Und die Domstädter blieben dran. Nur zwei Minuten später erhöhte Vorlagengeber Sheppard (3.) auf 2:0. Jason Akeson hatte die Scheibe mustergültig auf seinen kanadischen Landsmann quergelegt. Der Treffer war anschließend nur noch Formsache.

Mit der ersten Überzahlsituation erhöhte Jon Matsumoto (8.) gar noch auf 3:0 für den KEC. Zu diesem Zeitpunkt sah alles nach einer Vorentscheidung aus. Doch da hatten die Domstädter die Rechnung ohne den Düsseldorfer Wirt gemacht.

Haie nach Einbruch am Ende mit starken Nerven

KEC-Stürmer Frederik Tiffels (25) sorgte mit seinem Treffer zum 5:3 für die Vorentscheidung im 231. Rheinderby gegen die Düsseldorfer EG. (Archivbild)
KEC-Stürmer Frederik Tiffels (25) sorgte mit seinem Treffer zum 5:3 für die Vorentscheidung im 231. Rheinderby gegen die Düsseldorfer EG. (Archivbild)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Im Mittelabschnitt entwickelte sich zunächst ein wilder Schlagabtausch mit guten Chancen auf beiden Seiten. Erst traf Alexander Ehl (30.) zum 1:3 aus Düsseldorfer Sicht. Nur zwei Minuten später stellte Pascal Zerressen (32.) mit dem vierten Kölner Treffer den alten Drei-Tore-Abstand wieder her.

Doch die Gastgeber waren in dieser Phase das deutlich bessere Team und wollten sich auf eigenem Eis nicht kampflos geschlagen geben. Daniel Fischbuch (36.) und Patrick Buzas (40.) verkürzten noch vor dem zweiten Pausentee auf 3:4 und sorgten so noch einmal für mächtig Spannung.

Im Schlussdrittel drückte die DEG mit aller Macht auf den Ausgleich, doch Hannibal Weitzmann (25) im Haie-Kasten zeigte erneut eine starke Leistung und hielt sein Team mit sensationellen Reflexen im Spiel.

Frederik Tiffels (58.) und Landon Ferraro (60.) sorgten mit zwei weiteren Treffern kurz vor Schluss für einen letztlich verdienten Kölner Sieg im 231. Rheinderby.

Für die Kölner Haie steht das nächste Spiel bereits am Mittwoch an, dann geht es erneut gegen die Grizzlys Wolfsburg (19:30 Uhr, live auf MagentaSport). Anschließend wartet mit den Schwenninger Wild Wings der erste Gegner aus der Gruppe Süd.

Titelfoto: Andreas Gora/dpa

Mehr zum Thema Köln Regionalsport:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0