Herber Verlust: Haie-Stürmerstar wechselt zum EHC Red Bull München

Köln/München - Eishockey-Nationalspieler Frederik Tiffels (25) wechselt innerhalb der Deutschen Eishockey Liga (DEL) von den Kölner Haien zum EHC Red Bull München.

Stürmer Frederik Tiffels (25, l.) kam bei den Kölner Haie in dieser Spielzeit auf 12 Tore und 23 Vorlagen. Damit war der 25-Jährige punktbester Deutscher im Team. (Archivfoto)
Stürmer Frederik Tiffels (25, l.) kam bei den Kölner Haie in dieser Spielzeit auf 12 Tore und 23 Vorlagen. Damit war der 25-Jährige punktbester Deutscher im Team. (Archivfoto)  © Rolf Vennenbernd/dpa

Der 25-Jährige war in der für Köln und München bereits beendeten Saison der punktbeste deutsche Angreifer im Kölner Team. Tiffels kam auf 12 Tore und 23 Assists.

"Ich möchte als ein Puzzlestück des großen Ganzen so gut wie möglich dazu beitragen, unsere sportlichen Ziele zu erreichen", sagte der Profi laut Mitteilung vom Donnerstag.

Manager Christian Winkler (49) sieht Tiffels aufgrund der läuferischen Stärke "perfekt" für das Münchner System geeignet. "Nachdem wir gehört hatten, es gebe eine Möglichkeit, Frederik nach München zu holen, haben wir uns sofort intensiv um ihn bemüht", sagte er.

Köln: 15.000 Euro für eigene Beerdigung futsch: 82-Jährige wird Opfer von Enkeltrick-Anruf
Köln 15.000 Euro für eigene Beerdigung futsch: 82-Jährige wird Opfer von Enkeltrick-Anruf

Tiffels hatte zuvor erklärt, dass er das Angebot der Haie auf eine Vertrags-Verlängerung nicht angenommen hat.

"Für mich persönlich ist es an der Zeit, etwas Neues auszuprobieren", hatte Tiffels gesagt: "Köln ist meine Heimat und so war es mir eine Ehre für die Haie zu spielen."

Auf Twitter hießen die Münchner Tiffels bereits herzlichen willkommen

Der 25-Jährige startete seine Karriere in den Nachwuchsabteilungen der Krefeld Pinguine, der Haie und der Adler Mannheim, bei denen er unter anderem mit den späteren NHL-Stars Leon Draisaitl (25) und Dominik Kahun (25) zusammenspielte.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln Regionalsport: