Tennis-Turnier in Köln startet mit 800 Zuschauern

Köln – Am Montag startet in Köln das erste von zwei aufeinanderfolgenden ATP-Turnieren der Tennis-Profis.

Jan-Lennard Struff (30) schlägt an diesem Montag beim ATP-Turnier in Köln auf.
Jan-Lennard Struff (30) schlägt an diesem Montag beim ATP-Turnier in Köln auf.  © Daniel Bockwoldt/dpa

Im Eröffnungsspiel treffen mit dem an Position sieben eingestuften Jan-Lennard Struff und dem Kölner Qualifikanten Oscar Otte gleich zwei deutsche Spieler aufeinander. 

Insgesamt sind bei der mit 325.610 Euro dotierten Veranstaltung fünf Deutsche am Start: Außer Struff und Otte der topgesetzte Alexander Zverev, French-Open-Achtelfinalist Daniel Altmaier und Mischa Zverev. 

Der ältere der Zverev-Brüder spielt nach dem deutschen Duell gegen John Millman um den Einzug ins Achtelfinale. 

Alexander Zverev hat in der 1. Runde ein Freilos und greift erst am Donnerstag beim Achtelfinale gegen Andy Murray oder Fernando Verdasco ins Geschehen ein. 

Am kommenden Montag beginnt dann ebenfalls in der Lanxess-Arena ein zweites ATP-Turnier.

French-Open-Sieger Mies bei Doppel-Turnier dabei

Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies gewannen am Samstag erneut im Doppel bei den French Open.
Kevin Krawietz (l.) und Andreas Mies gewannen am Samstag erneut im Doppel bei den French Open.  © Michel Euler/AP/dpa

Die deutschen Tennisprofis Kevin Krawietz und Andreas Mies werden nach ihrem French-Open-Sieg in dieser Woche eine Pause einlegen und anschließend beim zweiten Turnier in Mies' Heimatstadt Köln antreten. 

"Ein Highlight folgt dem anderen", sagte der 30 Jahre alte Kölner Mies am Tag nach dem Sieg im Endspiel von Paris der Deutschen Presse-Agentur. 

Auch um sein Knie zu schonen, hätten sie sich gegen einen Turnierstart in der nun anstehenden Woche direkt nach den French Open entschieden. 

Auf das Event in der Kölner Arena ab dem 19. Oktober "freuen wir uns ganz besonders", sagte Mies. "Ich habe schon als Kind davon geträumt, hier mal Tennis zu spielen."

Update, 18 Uhr: Mischa Zverev souverän im Achtelfinale

Mischa Zverev präsentierte sich im Achtelfinale in Köln souverän.
Mischa Zverev präsentierte sich im Achtelfinale in Köln souverän.  © Marius Becker/dpa

Mischa Zverev hat beim ATP-Turnier der Tennisprofis in Köln überraschend das Achtelfinale erreicht.

Der knapp zehn Jahre ältere Bruder von Deutschlands Top-Spieler Alexander Zverev besiegte in seinem Auftaktmatch den Australier John Millman klar mit 6:1 und 6:4.

Zverev ist in der Weltrangliste inzwischen nur noch auf Rang 268 und damit 224 Plätze hinter Millman notiert.

Beim Tennis-Turnier in Köln waren am Montag zunächst 999 Menschen in der Halle erlaubt, über die mögliche Entwicklung dieses Werts in den kommenden Tagen herrscht aber Unklarheit.

Die Veranstalter hatten bei der Stadt Köln ein Konzept mit dieser Gesamtzahl eingereicht. Das Konzept wurde genehmigt, die Erlaubnis hat trotz des Überschreitens der Warnstufe von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner in sieben Tagen bisher Gültigkeit.

Abzüglich Spielern, Betreuern, Offiziellen und Journalisten hätten für den ersten Tag rund 800 Zuschauer in die Halle gedurft, etwa 500 Tickets wurden verkauft.

Dass theoretisch fast die dreifache Anzahl an Besuchern in die Halle dürfte wie zu großen Fußballspielen derzeit, liegt an der Tatsache, dass Tennis kein Teamsport ist.

Titelfoto: Daniel Bockwoldt/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0