Tiere aus Stall an Kölner-Grundschule getötet!

Köln – Es ist ein schlimmer Fall von Tierqualerei, der sich in Köln-Porz ereignet hat. Unbekannte haben mehrere Tiere aus einem Schulstall an einer Grundschule getötet.

Aus dem Schulstall wurden unter anderem zwei Kaninchen getötet. (Symbolbild)
Aus dem Schulstall wurden unter anderem zwei Kaninchen getötet. (Symbolbild)  © Robert Günther/dpa

Nach Angaben der Schulleitung seien zwei Kaninchen, zehn Hühner und eine Ente umgekommen, sagte eine Polizeisprecherin am Donnerstag.

Die Tiere seien am Sonntagmorgen tot auf dem Schulgelände gefunden worden, Anzeige erstattete die Schule demnach am Mittwoch. Wie genau die Tiere zu Tode kamen, stand zunächst nicht fest. Zuvor hatte die "Bild" darüber berichtet.

Die Tier-Verantwortliche der Schule, Karin Spanier, gab der Zeitung ein Interview. Sie sagt, dass den Hasen laut Tierarzt wohl der Hals gebrochen worden wäre. "Die Hühner wurden wohl am Hals gepackt, herumgeschleudert. Ich bin entsetzt."

Titelfoto: Robert Günther/dpa

Mehr zum Thema Köln:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0