Hund Ilas ließ niemanden an sich heran, jetzt macht er langsam Fortschritte

Troisdorf – Rüde Ilas ist alles andere als ein Schoßhund. Als der Vierbeiner im Tierheim Troisdorf landete, ließ er niemanden an sich heran, doch langsam aber sicher zahlen sich die Geduld und die Bemühungen seiner Pfleger aus.

Hund Ilas taut im Tierheim Troisdorf immer mehr auf, trotzdem hat er noch einen weiten Weg vor sich.
Hund Ilas taut im Tierheim Troisdorf immer mehr auf, trotzdem hat er noch einen weiten Weg vor sich.  © Instagram/Tierheim Troisdorf

Ilas hat seine Betreuer bislang schon so einige Nerven, blaue Flecken, Schrammen und Kratzer gekostet, wie sie in einem Instagram-Beitrag gestehen.

"Wann in seinem Leben Ilas angefangen hat, eine kleine Festung um sich herum aufzubauen, wissen wir nicht", schreiben die Pfleger zu einem Foto der braun-gemusterten Fellnase. "Als Ilas zu uns kam, kämpfte er wie ein Ritter und verteidigt seine Festung vehement."

Offenbar ist der Vierbeiner ständig in Habachtstellung. Etwas entspannen und Zuwendung genießen könne er nur bei seinen Bezugspersonen und seinem Trainer. Dann gelänge es ihm immer wieder für kurze Momente seine "Ritterrüstung" abzulegen.

Kleinbus und Auto krachen frontal aufeinander: Vier Kinder und drei Erwachsene verletzt
Köln Unfall Kleinbus und Auto krachen frontal aufeinander: Vier Kinder und drei Erwachsene verletzt

Auch was seine Artgenossen angeht, ist das Leben im Tierheim für Ilas nicht leicht. So habe er sich im Hundezimmer absolut unwohl gefühlt, erklären die Mitarbeiter, die deshalb eine ganz besondere Maßnahme ergriffen haben.

Tierheim Troisdorf stellt Hund Ilas bei Instagram vor

Pfleger von Hund Ilas sind optimistisch: "Gemeinsam schaffen wir das"

Damit sich der pelzige Eigenbrötler besser zurückziehen kann, haben seine Pfleger ihm einen eigenen Auslauf eingerichtet.

"Er ist nun stolzer Bewohner einer eigenen witterungsgeschützten zwei mal drei Meter großen Hütte, die wir extra für ihn angeschafft haben und genießt es, sich abends unter seiner Wärmelampe einzukuscheln." Somit kann Ilas frei entscheiden, wann er sich in sein "Eigenheim" verkrümeln, oder aber sich im Freilauf die Beine vertreten will.

Seinen Betreuern ist bewusst, dass die Fellnase noch viel Zuwendung und Training benötigt. Keine leichte Aufgabe, der sie sich dennoch stellen wollen: "Wir sind bereit, seinen Weg mit ihm in seinem Tempo zu gehen. (...) Gemeinsam schaffen wir das."

Wer Pate für Ilas werden und dem Vierbeiner vor dem Weihnachtsfest eine große Freude bereiten will, kann sich auf der Webseite des Tierheims über Spenden-Möglichkeiten informieren.

Titelfoto: Instagram/Tierheim Troisdorf

Mehr zum Thema Köln Tierheim: