18-Jähriger rast in Gegenverkehr, Frau (64) schwer verletzt im Auto eingeklemmt

Lohmar - Bei einem Verkehrsunfall auf der B56 zwischen Siegburg und Lohmar ist am Samstag gegen 17 Uhr eine Frau (64) schwer verletzt worden. Zwei weitere Personen erlitten leichte Verletzungen.

Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Straße musste der Streckenabschnitt der B56 bis Mitternacht beidseitig voll gesperrt werden.
Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Straße musste der Streckenabschnitt der B56 bis Mitternacht beidseitig voll gesperrt werden.  © Vincent Kempf

Wie die Polizei mitteilte, geriet der 18-jährige Fahrer eines VW Golf GTE in einer langgezogenen Rechtskurve aus noch ungeklärten Gründen auf die Gegenfahrbahn und knallte dort fast frontal mit dem Auto (VW Golf) der 64-Jährigen aus Neunkirchen-Seelscheid zusammen.

Das Fahrzeug des gerade Volljährigen schleuderte auf der Gegenfahrspur noch etwa 150 Meter weiter. Der außer Kontrolle geratene Golf GTE verfehlte zunächst ein weiteres entgegenkommendes Auto, streifte die Leitplanke und kollidierte kurz darauf noch mit dem KIA eines 28-jährigen Mannes aus Siegburg. Beide Männer wurden bei dem Unfall leicht verletzt.

Die 64-jährige Frau erwischte es dagegen schlimmer. Ihr Golf wurde durch die Wucht des Aufpralls in den Straßengraben geschleudert und kam dort an einem Baum zum Stehen.

Da sie in ihrem Wagen eingeklemmt war, wurde sie zunächst von den Einsatzkräften der Feuerwehr versorgt und später behutsam aus ihrem Fahrzeug befreit.

Zur Rekonstruktion des Unfalls wurde ein Gutachter beauftragt. Für die Dauer der Unfallaufnahme und der Reinigung der Straße wurde der Streckenabschnitt noch bis Mitternacht beidseitig voll gesperrt. Rund 60 Einsatzkräfte waren bei dem Unfall vor Ort.

Titelfoto: Vincent Kempf

Mehr zum Thema Köln Unfall: