Kölner ertrinkt in Fühlinger See: Alle Rettungsversuche vergeblich

Köln - Ein 50-Jähriger ist in einem Kölner Badesee untergegangen und gestorben.

Der Badespaß am Fühlinger See kann auch schnell zum Verhängnis werden, wenn man unvorsichtig ist, oder ein medizinischer Notfall auftritt. (Archivbild)
Der Badespaß am Fühlinger See kann auch schnell zum Verhängnis werden, wenn man unvorsichtig ist, oder ein medizinischer Notfall auftritt. (Archivbild)  © Federico Gambarini/dpa

Es sei noch unklar, ob dies an einem Infarkt oder an anderen Ursachen gelegen habe, sagte eine Polizeisprecherin am Montag.

Am Sonntagnachmittag hatten Badegäste am Ufer und Besucher eines nahen Musikfestivals gesehen, wie der Mann im Fühlinger See unterging. Rettungskräfte eilten herbei.

Zwei Drohnen kamen zum Einsatz, eine über Wasser und eine unter Wasser.

Köln: Auf öffentlicher Damentoilette: Polizei entdeckt als Kleiderhaken getarnte Videokameras
Köln Crime Auf öffentlicher Damentoilette: Polizei entdeckt als Kleiderhaken getarnte Videokameras

Taucher fanden den Mann aber erst zwei Stunden später in einer Tiefe von etwa neun Metern. Ein Rettungswagen fuhr den 50-Jährigen ins Krankenhaus, es wurden Reanimationsmaßnahmen durchgeführt.

Doch das Bemühen war vergeblich. Zuvor hatten mehrere Medien darüber berichtet.

Titelfoto: Federico Gambarini/dpa

Mehr zum Thema Köln Unfall: