Rollstuhlfahrerin stürzt bei Notbremsung in der Stadtbahn und wird schwer verletzt

Köln - Bei einer Notbremsung in einer Stadtbahn ist eine Rollstuhlfahrerin (23) in Köln schwer verletzt worden.

In einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe ist eine Rollstuhlfahrerin (23) am Dienstagabend schwer gestürzt. (Symbolbild)
In einer Stadtbahn der Kölner Verkehrsbetriebe ist eine Rollstuhlfahrerin (23) am Dienstagabend schwer gestürzt. (Symbolbild)  © 123rf/mphoto92

Laut Polizei soll am Dienstagabend eine Autofahrerin (18) gegen 18.30 Uhr auf der Richard-Wagner-Straße in Höhe des Hotels "Steigenberger" bei roter Ampel nach links über die Gleise in ein Parkhaus gefahren sein.

Der Fahrer der Stadtbahn (Linie 1) hatte daraufhin eine Notbremsung einleiten müssen. Zu einer Kollision sei es nicht gekommen, wie es hieß.

Bei dem Manöver stürzte eine Rollstuhlfahrerin, die mit der Stadtbahn gefahren war und verletzte sich dabei schwer. Die 23-Jährige wurde in ein Krankenhaus gebracht.

Köln: Papst Franziskus hat entschieden: Kardinal Woelki bleibt im Amt!
Köln Papst Franziskus hat entschieden: Kardinal Woelki bleibt im Amt!

"Anhand der Videoüberwachung des Parkhauses hatten die Polizisten den Standort des Autos ermittelt und der jungen Fahrerin eine Nachricht hinterlassen.

Die 18-Jährige habe sich daraufhin bei den Beamten gemeldet, hieß es abschließend.

Titelfoto: 123rf/mphoto92

Mehr zum Thema Köln Unfall: