Schock-Moment in Köln: Betrunkener fällt gegen Zug und wird mitgezogen

Köln – Ein Passant (37) hat am Bahnhof Trimbornstraße in Köln einen echten Schock-Moment erlebt. Er hat beobachtet, wie ein betrunkener Mann mit dem Fuß zwischen den Bahnsteig und einen Zug gerutscht ist und kurz mitgezogen wurde.

An einem Kölner Bahnhof ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. (Symbolbild)
An einem Kölner Bahnhof ist es zu einem tragischen Unfall gekommen. (Symbolbild)  © Henning Kaiser/dpa

Der Mann schlug mehrfach mit seinem Schädel gegen die losfahrende S-Bahn und blieb dann auf dem Bahnsteig liegen. Er erlitt schwere Kopf- und Fußverletzungen, wie die Polizei am Montag mitteilte.

Nach aktuellem Ermittlungsstand ereignete sich der Unfall bereits in der Nacht auf Samstag. Um kurz nach Mitternacht hatte der 37-jährige Zeuge den Notruf gewählt.

Laut einer Aussage des Kölners war der Betrunkene aus der S-Bahn (Linie 12 Richtung Hennef) ausgestiegen und ohne Fremdeinwirkung zwischen den anfahrenden Zug und den Bahnsteig gerutscht. Eine Überprüfung der Videoüberwachung bestätigte den Ablauf.

Einzigartige Aufnahmen zeigen Corona-Folgen in Hafenbecken!
Köln Wirtschaft Einzigartige Aufnahmen zeigen Corona-Folgen in Hafenbecken!

Weil bei dem Verletzten ein Alkoholwert von circa zwei Promille gemessen wurde, ginge man von einem tragischen Unfall aus, so die Ermittler.

Der Zeuge leistete Erste Hilfe, bevor die Rettungskräfte eintrafen und das Unfallopfer in ein Krankenhaus brachten.

Titelfoto: Henning Kaiser/dpa

Mehr zum Thema Köln Unfall: