Wilde Geisterfahrt: Polizei stoppt betrunkenen Autofahrer auf Kölner Severinsbrücke

Köln – Ein betrunkener Autofahrer wurde am Donnerstagabend auf seiner Geisterfahrt durch Köln von der Polizei gestoppt.

Die Kölner Severinsbrücke verbindet den linksrheinischen Teil Kölns mit dem rechtsrheinischen.
Die Kölner Severinsbrücke verbindet den linksrheinischen Teil Kölns mit dem rechtsrheinischen.  © Oliver Berg/dpa

Der 30-Jährige stand laut Polizeiangaben unter erheblichem Alkoholeinfluss und war mit seinem Peugeot entgegen der vorgeschriebenen Fahrtrichtung auf der Kölner Severinsbrücke unterwegs, wo er einen Unfall mit leichtem Sachschaden verursachte.

Die Beamten stoppten den Geisterfahrer gegen 19.10 Uhr auf dem Gotenring in Deutz. Zuvor wurden sie bereits von mehreren Verkehrsteilnehmern auf den Autofahrer aufmerksam gemacht.

Bei der Kontrolle ergab ein Atemalkoholtest einen stolzen Wert von über zwei Promille. Der Mann wurde wegen des hohen Pegels sofort in eine Klinik gebracht.

Den Führerschein des 30-Jährigen und seinen Kleinwagen stellten die Beamten sicher.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0