Auto kracht in Kreisel-Skulptur, Fahrer attackiert Polizisten

Bergneustadt - Ein 30-jähriger Autofahrer ist in Bergneustadt (Bergischer Kreis) in der Mitte eines Kreisverkehres in eine Skulptur gekracht.

Das Auto landete genau zwischen den Stangen der Skulptur, die eine große, metallene Pusteblume darstellt.
Das Auto landete genau zwischen den Stangen der Skulptur, die eine große, metallene Pusteblume darstellt.  © Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Es handelt sich dabei um eine große, metallene Pusteblume. Wie die Polizei am Sonntag mitteilte, landete das Auto genau zwischen den Metallstangen der Skulptur.

Der Fahrer hatte am Samstag gegen 22.08 Uhr die Kontrolle über sein Fahrzeug verloren, blieb bei dem Unfall aber unverletzt. Laut Polizei versuchte er die Beamten bei der Unfallaufnahme tätlich anzugreifen.

Auf der Wache stellten die Polizisten dann fest, dass gegen den 30-jährigen Mann aus Tschechien bereits ein Haftbefehl vorliegt.

Köln: 22-Jähriger stirbt in Köln nach Stich in den Oberkörper: Mordkommission ermittelt
Köln 22-Jähriger stirbt in Köln nach Stich in den Oberkörper: Mordkommission ermittelt

Er habe zudem am selben Abend bereits ein anderes Fahrzeug beim Rückwärtsfahren beschädigt. Es wurde eine Blutprobe für einen Alkoholtest entnommen.

Das Auto blieb zunächst auf dem Kreisverkehr zurück.

Es sollte laut Polizei bei Tageslicht mithilfe der Feuerwehr geborgen werden.

Titelfoto: Kreispolizeibehörde Oberbergischer Kreis

Mehr zum Thema Köln: