Viele Teilzeitstudierende in NRW: Nur ein Bundesland liegt davor

Gütersloh - Nordrhein-Westfalen nimmt bei der Zahl der Teilzeitstudierenden in Deutschland einen Spitzenplatz ein.

Die Studierenden studieren in Nordrhein-Westfalen gerne in Teilzeit.
Die Studierenden studieren in Nordrhein-Westfalen gerne in Teilzeit.  © Rolf Vennenbernd/dpa

Mit einer Quote von 13,1 Prozent liegt NRW nach Hamburg (21,1) auf dem zweiten Platz, wie eine Auswertung des Centrums für Hochschulentwicklung (CHE) in Gütersloh von Zahlen des Statistischen Bundesamtes zeigt, die der Studie der Deutschen-Presse-Agentur vorliegt.

Der gute Wert im Wintersemester 2019/2020 ist allerdings auf die FOM Hochschule für Ökonomie (Hauptsitz in Essen) mit 50.533 Studierenden und die Fernuni Hagen (48.374) zurückzuführen. Knapp die Hälfte der 223.000 Teilzeitstudierenden in Deutschland sind in NRW eingeschrieben.

Die Uni und Fachhochschulen in NRW haben mit den Studienangeboten in Teilzeit einen Anteil von 7,6 Prozent. Das ist ein Rückgang von 0,2 Prozentpunkten im Vergleich zu 2019 und damit deutlich weniger als der Bundesschnitt von 16,1 Prozent.

Die meisten der 328 Teilzeitstudienangebote in NRW gibt es in der Fächergruppe Medizin und Gesundheitswissenschaften. Hier liegt die Teilzeitquote laut CHE bei 17,7 Prozent.

Titelfoto: Rolf Vennenbernd/dpa

Mehr zum Thema Köln: