Der Sommer macht Pause: Es bleibt vorerst kühl und regnerisch in NRW

Von Vanessa Rheinschmidt

Essen - Die Menschen in Nordrhein-Westfalen müssen sich weiterhin auf ungemütliches Wetter einstellen.

Der Sommer pausiert: In NRW müssen sich die Menschen weiterhin auf ungemütliches Wetter einstellen.
Der Sommer pausiert: In NRW müssen sich die Menschen weiterhin auf ungemütliches Wetter einstellen.  © Oliver Berg/dpa

Am Donnerstag sind im Norden und Osten des Landes einzelne Schauer und Gewitter möglich, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte.

Im Südwesten soll es auch längere trockene Abschnitte geben. Bei kühlen 14 bis 18 Grad weht ein frischer Wind.

Auch der Freitag soll laut DWD-Vorhersage mit vielen Wolken beginnen. Am Nachmittag und Abend seien Auflockerungen möglich. Mit Höchstwerten von 19 bis 24 Grad wird es etwas wärmer.

Köln: Messerstecher vom Kölner Neumarkt: Häftling jetzt in Lebensgefahr!
Köln Crime Messerstecher vom Kölner Neumarkt: Häftling jetzt in Lebensgefahr!

Mit wechselhaftem Wetter geht es am Wochenende weiter. Der Samstag soll laut DWD der freundlichere Tag werden. Die Höchstwerte steigen demnach auf 24 bis 27 Grad an. Im Laufe des Tages kann das Risiko für Schauer und Gewitter wieder zunehmen.

Am Sonntag sollen die Wolken voraussichtlich dichter werden. In einigen Teilen des Landes seien Schauer und teils kräftige Gewitter nicht ausgeschlossen. Die Höchstwerte liegen zwischen 22 und 26 Grad.

Titelfoto: Oliver Berg/dpa, dwd.de (Bildmontage)

Mehr zum Thema Köln Wetter: