Regen, Wolken und Wind: Das Wetter in NRW bleibt wild

Köln/Düsseldorf/NRW - Stark bewölkt, vereinzelt Regen, steigende Temperaturen: Das Wetter in Nordrhein-Westfalen bleibt auch zum Wochenende weiter wechselhaft.

Die reife Gerste wird von der Sonne beschienen.
Die reife Gerste wird von der Sonne beschienen.  © Roland Weihrauch/dpa

Immerhin komme auch mal die Sonne raus, sagte ein Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes (DWD) am Donnerstagmorgen. 

Am Donnerstag regne es ab und zu mal, allerdings nicht mehr so viel wie am Mittwoch. 

Es sei teilweise stark bewölkt und auch Gewitter seien bei Temperaturen von 20 bis 23 Grad nicht ausgeschlossen.

Am Freitag gebe es zunächst eine stärkere Bewölkung mit Sprühregen hier und da. Im Laufe des Vormittags lockern die Wolken laut DWD aber auf. Anschließend folge eine Mischung aus Sonne und Wolken bei 21 bis 24 Grad. 

Der Samstag werde schließlich "nicht so ein schöner Tag", so der Meteorologe. 

Es sei bedeckt und stark bewölkt mit vereinzelt leichtem Regen. Auch der Wind nehme zu. 

Ähnlich sei das Wetter dann am Sonntag. Währenddessen steigen aber die Temperaturen wieder nach oben: So wird es am Wochenende bis zu 26 Grad.

Viel Regen am Mittwoch

In Teilen von NRW hatte es am Mittwoch stark geregnet. Wetterbedingte Einsätze gab es aber kaum. Das berichteten einige Leitstellen der Polizei. Im Kreis Lippe sei am Abend lediglich ein alter Baum umgestürzt - ohne Verletzte oder Verkehrseinschränkungen, sagte ein Sprecher der Polizei Detmold. 

Bei Herscheid (Märkischer Kreis) waren zwei Autos auf nasser Fahrbahn zusammengestoßen. Zwei Schwerverletzte wurden in Krankenhäuser gebracht.

Titelfoto: Roland Weihrauch/dpa /DWD.de

Mehr zum Thema Köln Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0