Sommer-Frust in NRW: Erneut kräftige Regenschauer erwartet

Von Rabea Gruber

Düsseldorf/Essen – Graue Wolken statt Sonnenschein: Zu Beginn der neuen Woche bleibt das Wetter in Nordrhein-Westfalen wechselhaft.

Pläne für Außengastronomie drohen in Köln auch in den kommenden Tagen ins Wasser zu fallen.
Pläne für Außengastronomie drohen in Köln auch in den kommenden Tagen ins Wasser zu fallen.  © Oliver Berg/dpa

Nach etwas Nebel am Montagmorgen dürfte es tagsüber meist bewölkt sein, aber trocken, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mitteilte.

Lediglich in der Eifel kann es am Nachmittag etwas Regen geben. Die Höchstwerte erreichen 24 bis 27 Grad.

In der Nacht zu Dienstag ziehen von Süden her Regenwolken auf. Ab der zweiten Nachthälfte werden nach der DWD-Prognose zunehmend Schauer erwartet, teils mit gewittrigem Starkregen.

Köln: Woelki will nach Auszeit "mit voller Kraft" in sein Amt zurückkehren
Köln Woelki will nach Auszeit "mit voller Kraft" in sein Amt zurückkehren

Am Dienstag wechseln sich nach der Vorhersage Wolken und teils gewittrige Schauer ab, die zunächst in der Eifel beginnen und sich im Laufe des Tages bis in den Nordosten des Landes ausbreiten.

Die Temperaturen erreichen bis zu 26 Grad.

Der Dienstag endet in NRW laut einer Wetter-Prognose verregnet.
Der Dienstag endet in NRW laut einer Wetter-Prognose verregnet.  © Screenshot/dwd.de

Auch am Mittwoch bleibt es demnach unbeständig mit teils kräftigen Schauern.

Titelfoto: Montage: Screenshot/dwd.de, Oliver Berg/dpa

Mehr zum Thema Köln Wetter: