Wetter in NRW: Erst ein bisschen Schnee, dann wird es nass

Essen - Mit dem vorerst wohl letzten Schneefall in Nordrhein-Westfalen ist an diesem Sonntag zu rechnen.

Ob es in Köln in nächster Zeit eine solche Schneelandschaft zu sehen gibt, bleibt abzuwarten.
Ob es in Köln in nächster Zeit eine solche Schneelandschaft zu sehen gibt, bleibt abzuwarten.  © Jörg Carstensen dpa/lnw

Am Mittag soll es vor allem im Norden noch sonnig werden, sonst stark bewölkt, wie der Deutsche Wetterdienst (DWD) mitteilte. Am Nachmittag ist mit Regen zu rechnen, der im Norden und Osten gegen Abend von Schneefall abgelöst wird.

Die Höchsttemperaturen liegen im Rheinland zwischen fünf und sieben Grad, in Ostwestfalen zwischen ein bis vier Grad und auf dem Kahlen Asten bei minus ein Grad.

In der Nacht zum Montag wird es bewölkt mit gebietsweise Regen, im Norden und Osten sowie im Hochsauerland kann es auch schneien. Die Tiefstwerte liegen im Rheinland bei fünf bis drei Grad und in Ostwestfalen zwei bis minus zwei Grad. Im Hochsauerland kann es örtlich leichten Frost geben.

Triste Aussichten in NRW: Viel Wind, dafür nur wenig Sonne
Köln Wetter Triste Aussichten in NRW: Viel Wind, dafür nur wenig Sonne

Die anstehende Woche wird dann nach Angaben des DWD ein Mix aus Wolken und Regen. Es kann vor allem im höheren Bergland zu starken Böen kommen.

Mit Temperaturen von 0 bis 7 Grad bleibt es am Sonntag eher kalt.
Mit Temperaturen von 0 bis 7 Grad bleibt es am Sonntag eher kalt.  © Screenshot/wetteronline.de

Die Höchstwerte liegen am Montag bei sechs bis neun Grad, in Hochlagen bis vier Grad. Im Verlauf der Woche steigen die Temperaturen leicht an.

Titelfoto: Montage: Jörg Carstensen dpa/lnw, Screenshot/wetteronline.de

Mehr zum Thema Köln Wetter: