Wetter ohne Weitblick: Dichter Nebel überrascht Köln

Köln - Das Wetter in NRW und Köln bleibt am Donnerstag und Freitag kühl. In Köln zog am Donnerstagmorgen dichter Nebel auf, wie auch in anderen Teilen von Nordrhein-Westfalen.

Blick auf den Nebel am Kölner Neumarkt am Donnerstagmorgen.
Blick auf den Nebel am Kölner Neumarkt am Donnerstagmorgen.  © TAG24

Laut dem Deutschen Wetterdienst (DWD) klart das Wetter vor allem im Süden im Tagesverlauf auf, der Nebel zieht ab.

Im Norden von NRW bleibt es hingegen wolkig, insgesamt aber trocken.

Die Temperaturen, die nachts sogar für Bodenfrost sorgen, liegen tagsüber zwischen 8 und 11 Grad.

In der Nacht zum Freitag wird es laut DWD-Wetterprognose teils klar, teils stärker bewölkt.

Stellenweise sind wieder dichte Nebelfelder möglich.

Die Tiefsttemperaturen sinken auf etwa 1 bis 3 Grad, in höheren Lagen auch unter den Gefrierpunkt. Vorsicht also auf den Straßen im Bergland: Hier kann es glatt werden. 

Insgesamt sorgt ein Hochdruckgebiet von Großbritannien bis nach Mitteleuropa für eine stabile Wetterlage.

Nur der Nebel mit Sichtweiten teils deutlich unter 150 Meter kann am Donnerstag und Freitag für Überraschungen sorgen. 

Wochenende in NRW mit wärmeren Aussichten

Der Freitag soll laut der Wetterexperten auch heiter werden, sobald sich die lokalen Nebelfelder aufgelöst haben. Etwa vom Münsterland bis nach Ostwestfalen rechnen die Experten hingegen mit einer Bewölkung, die bis zum Nachmittag bleibt.

Am Samstag könnte es freundlicher und wärmer werden. Die Höchsttemperatur am Samstag in NRW könnte zwischen 13 und 17 Grad liegen, im Bergland bei 9 bis 12 Grad.

Titelfoto: TAG24

Mehr zum Thema Köln Wetter:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0