Zunächst ruhiges Herbstwetter in NRW, doch am Wochenende wird es ungemütlich

Köln/Essen - Ein Hochdruckgebiet sorgt in Nordrhein-Westfalen für ruhiges Herbstwetter.

Eine Gruppe Wanderer genießt einen Spaziergang durch den herbstlichen Wald.
Eine Gruppe Wanderer genießt einen Spaziergang durch den herbstlichen Wald.  © Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa

Nachdem der Donnerstag in Teilen des Landes mit dichten Nebelfeldern gestartet ist, werde es im Tagesverlauf meist heiter bis wolkig, teilte der Deutsche Wetterdienst (DWD) in Essen mit. Im Süden scheint oftmals auch die Sonne.

Im Norden des Landes rechnen die Meteorologen und Meteorologinnen dagegen vor allem mit starker Bewölkung. Bei Höchstwerten von 8 bis 10 Grad bleibt es trocken.

In der Nacht zum Freitag kühlt es sich auf 5 Grad im Norden und 0 Grad im Süden ab. Außer im Norden wird Frost in Bodennähe erwartet.

Köln: Auto kracht in Kreisel-Skulptur, Fahrer attackiert Polizisten
Köln Auto kracht in Kreisel-Skulptur, Fahrer attackiert Polizisten

Nach einem nebligen Start wird der Freitag größtenteils heiter, teils auch sonnig. Bei Höchstwerten von 8 bis 12 Grad bleibt es niederschlagsfrei. Gegen Abend können aus südwestlicher Richtung mehr Wolken aufziehen.

Der Samstag wird laut DWD-Prognose meist stark bewölkt, örtlich kann es auch regnen. Bei Maximalwerten von 8 bis 12 Grad weht schwacher bis mäßiger Wind.

Während es am Donnerstag und Freitag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens heiter und trocken wird, ziehen am Samstag Regenwolken auf.
Während es am Donnerstag und Freitag in weiten Teilen Nordrhein-Westfalens heiter und trocken wird, ziehen am Samstag Regenwolken auf.  © wetteronline.de (Screenshot)

Am Sonntag sei insbesondere im Westen mit Wolken und sonnigen Phasen zu rechnen. Im Rest des Landes bleibe es stärker bewölkt. Die Temperaturen von bis zu 12 Grad erreichen das Niveau der Vortage. Es bleibt trocken.

Titelfoto: Matthias Bein/dpa-Zentralbild/dpa, wetteronline.de (Bildmontage)

Mehr zum Thema Köln Wetter: