Autsch! Darum muss ich im Kampf gegen die Corona-Pfunde eine Pause einlegen

Stuttgart/Würzburg - Zu viel Süßkram, zu wenig Bewegung: TAG24-Redakteur Patrick Hyslop hat im Homeoffice ordentlich zugenommen. Nun wird das Ruder herumgerissen. Der Corona-Speck muss weg! Die Ansage lautet: "Kampf den Kilos!". Alle zwei Wochen berichtet er von den Höhen und Tiefen des Abspeckens.

Schmerz lass nach! Mitten im Training tat's plötzlich weh.
Schmerz lass nach! Mitten im Training tat's plötzlich weh.  © privat

Plötzlich war er da: ein stechender Schmerz im Schulter-Nacken-Bereich! Und jetzt muss ich erstmal deutlich kürzer treten.

Doch der Reihe nach. Zunächst lief das Training wie gewohnt. Seit zwölf Wochen laufen Ernährungsumstellung und Sportprogramm nun.

Gewichte wurden gesteigert, Satzzahlen erhöht.

Und dann passierte es.

Ich war mit Seitheben beschäftigt. Riss die Kurzhanteln immer wieder seitlich in die Höhe, um die Schultermuskulatur zu bearbeiten.

Der vorhergehende Satz war beendet. Kurze Pause. Dann schnappte ich mir die 15-Kilo-Hanteln, um das nächste Set zu beginnen.

Schon beim Aufheben der Dumbbells von der Hantelablage war da ein unangenehmes Ziehen zwischen rechter Schulter und Nacken. "Naja, das wird schon gleich wieder verschwinden", war ich mir sicher. Denkste!

Ausgesportelt: Zehn Tage Pause

Die Hanteln werden nun mehrere Tage liegen gelassen. Leicht wird's mir nicht fallen.
Die Hanteln werden nun mehrere Tage liegen gelassen. Leicht wird's mir nicht fallen.  © privat

Während die Hanteln nach oben gingen, steigerte sich das Ziehen zu einem Stechen. Autsch!

Also weg mit den Gewichten. Erstmal massierte ich die schmerzende Stelle mit der linken Hand etwas, bis der Schmerz sich wieder legte.

Ich reduzierte das Gewicht beim folgenden Versuch, nahm mir die zehn Kilo schweren Hanteln. Aua! (Auch wenn der Schmerz nicht mehr so scharf war wie zuvor.)

Am Ende machte ich den Satz mit fünf Kilo pro Seite fertig. Da war der Schmerz wie verflogen. Zum Glück. Doch drei Tage später, als die Schultern wieder dran waren, da flammte er bei schwererem Gewicht wieder auf.

Mein Physiotherapeut riet mir dringend dazu, die Hanteln für zehn Tage liegen zu lassen, weil ich es offenbar mit dem Eifer übertrieben hatte. Zehn Tage. Wo ich mich doch inzwischen so sehr ans Training gewöhnt habe... puh! Aber okay, ich fügte mich.

Tja, und so wird der Kampf gegen die Kilos in den kommenden Tagen vor allem über den Inhalt des Tellers geführt und nicht an der Hantelbank.

Ich kann bereits jetzt sagen, dass mir das Stillhalten bestimmt nicht leicht fallen wird. Aber klar ist auch: Die Gesundheit geht vor!

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Abnehmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0