Der Corona-Speck muss weg: Darum ist Eiweiß so wichtig!

Stuttgart/Würzburg - Zu viel Süßkram, zu wenig Bewegung: TAG24-Redakteur Patrick Hyslop hat im Homeoffice ordentlich zugenommen. Nun wird das Ruder herumgerissen. Der Corona-Speck muss weg! Die Ansage lautet: "Kampf den Kilos!" Alle zwei Wochen berichtet er von den Höhen und Tiefen des Abspeckens.

Ob Proteinpulver, Lachs oder Kidney-Bohnen: Eiweißquellen gibt es viele.
Ob Proteinpulver, Lachs oder Kidney-Bohnen: Eiweißquellen gibt es viele.  © privat

Zehn Wochen dauert der Kampf gegen die Kilos jetzt schon an. Das heißt auch zehn Wochen Sport und bewusste, gesündere Ernährung.

Schon beim letzten Mal bin ich kurz auf die drei Makro-Nährstoffe Fett, Kohlenhydrate und Eiweiß zu sprechen gekommen.

Gerade letzteres "Makro" ist nicht zuletzt auch beim Sporteln wichtig. Etwa beim Kraftsport. Denn die Muskeln brauchen Eiweiß.

Aber: Wie viel Protein muss ich überhaupt zu mir nehmen?

Bei der Frage hilft mir Ernährungsexpertin Annegret Hager vom VerbraucherService Bayern weiter.

Der Nährstoff ist nicht nur für die Muckis wichtig, erklärt mir die Fachfrau - sondern auch fürs Sättigungsgefühl.

"Eiweiß ist aufwendig für den Körper in der Verarbeitung, es passiert den Magen langsamer und die Verstoffwechselung dauert, darum ist Eiweiß auch entsprechend sättigend", erklärt Hager.

Deshalb müsse man bei Hauptgerichten immer drauf achten, dass diese eine gewisse Eiweißzufuhr beinhalten. Gerade die Herren der Schöpfung winken offenbar schnell ab, wenn's etwa beim Grünzeug am Protein fehlt: "Denn ein Salat ohne Eiweiß und nur mit ein bisschen Marinade ist so ein typisches Essen, wo Männer sagen: 'Davon werde ich nicht satt.'"

Die Expertin weiß da aber eine einfache Lösung: "Gebe ich da ein hartgekochtes Ei rein oder Schafskäse-Würfel, dann ist das schon was anderes. Dann macht der Salat auch satt und hält eine gewisse Zeit an."

Eiweiß-Zufuhr geht auch über Linsen, Erbsen und Bohnen

Ohne Fleiß kein Preis: Aber damit die Muskeln wachsen können, brauchen sie Eiweiß.
Ohne Fleiß kein Preis: Aber damit die Muskeln wachsen können, brauchen sie Eiweiß.  © privat

Ei oder Schafskäse im Salat: Das speichere ich mir doch gleich mal im Hinterkopf ab.

Wichtig beim Thema Protein: Es muss nicht immer tierisches Eiweiß sein!

"Sicher ist es einfach, mit Milchprodukten, Fleisch oder Fisch Eiweiß zuzuführen", so Hager. "Ich kann das aber auch mit verschiedenen Hülsenfrüchten, etwa Kidney-Bohnen, machen. Aber auch mit Erbsen oder Linsen."

Gut zu wissen! Aber die Frage bleibt: Wie viel Eiweiß braucht es? Zu wenig Protein nehme in Deutschland kaum einer auf, informiert Hager. "Da ist die Empfehlung 0,8 bis 1 Gramm Eiweiß pro Kilogramm Körpergewicht am Tag."

Bei Sportlern gehe das auf 1,2 Gramm pro Kilo hoch. Ab 2 Gramm und mehr könne der Körper den Nährstoff nicht mehr verwerten.

Die Expertin erklärt: "Da nimmt er das Eiweiß zur Energiegewinnung auf, muss aber den Harnstoff im Eiweiß ausführen über die Niere. Und da ist die entsprechende Ausscheidungsquote begrenzt: Irgendwann ist die Niere an ihrer Obergrenze und kann Schaden nehmen."

Darum wichtig: "Wer viel Eiweiß aus Trainingsgründen aufnimmt, etwa Bodybuilder, der muss ordentlich trinken. Da reichen dann 1,5 Liter am Tag nicht mehr."

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Abnehmen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0