Aufgepasst: Zecken-Alarm in diesem Jahr schon besonders zeitig!

Dresden - Achtung, die Zecken sind los - in diesem Jahr beginnt die Zeckensaison schon viel früher!

Vorsicht ist geboten: Schon jetzt im März können bei uns in Sachsen Zecken unterwegs sein.
Vorsicht ist geboten: Schon jetzt im März können bei uns in Sachsen Zecken unterwegs sein.  © obs/Pfizer Deutschland GmbH

Das Deutsche Rote Kreuz warnt bereits jetzt vor den Folgen eines Zeckenstichs. Sachsen zählt zu den Risikogebieten in Sachen FSME-Erkrankung.

"Zecken werden immer früher und länger aktiv. Nach dem Rekordjahr 2020 müssen wir in diesem Jahr mit einer weiteren Steigerung der Erkrankungshäufigkeit rechnen", sagt DRK-Bundesarzt Peter Sefrin (79).

Obwohl der Gipfel der Erkrankungen in den Monaten Mai bis Oktober liege, hätten die warmen Sonnenstrahlen bereits jetzt im März zu einer zunehmenden Gefährdung geführt. Schon bei acht Grad Celsius würden die Tiere aktiv.

Durch den Stich der Zecke können zwei Erkrankungen übertragen werden: die Frühsommerenzephalitis (FSME) und die Borreliose. Die FSME führt zu einer akuten Entzündung des Gehirns, der Hirnhäute und des Rückenmarks.

2020 gab es 704 FSME-Erkrankungen, so viele wie noch nie. Die Borreliose tritt häufiger als die FSME auf. Pro Jahr ist mit rund 100.000 Fällen zu rechnen.

So schützt Ihr Euch vor den gefährlichen Zecken

Sachsen gehört zu den Zecken-Risikogebieten in Deutschland.
Sachsen gehört zu den Zecken-Risikogebieten in Deutschland.  © dpa/Julian Stratenschulte

"Vermeidbar sind Zeckenstiche durch das Tragen heller Kleidung und die Bedeckung von freien Körperstellen", so Sefrin. Wer dennoch eine Zecke hat, sollte sie schnell mit einer Zeckenzange entfernen und die Stelle beobachten.

Wenn Entzündungsanzeichen auftreten: ab zum Arzt!

Titelfoto: dpa/Julian Stratenschulte

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0