Experte warnt: Cannabiskonsum erhöht Corona-Risiko

USA - Wer gerade in der Coronakrise auf Marihuana zur Stressbekämpfung setzt, sollte das nächste Mal zweimal drüber nachdenken: Laut einem Experten verstärkt der Konsum von Cannabis eine Infektion mit Corona.

Auch gelegentliche Konsumenten sind gefährdet. (Symbolbild)
Auch gelegentliche Konsumenten sind gefährdet. (Symbolbild)  © 123rf/Peter Ksinan

Selbst das gelegentliche Rauchen von Marihuana kann das Risiko für schwerwiegendere Komplikationen durch Covid-19 erhöhen. 

"Was mit Ihren Atemwegen passiert, wenn Sie Cannabis rauchen, ist, dass es einen gewissen Grad an Entzündung verursacht, der einer Bronchitis sehr ähnlich ist", erklärte Lungenarzt Albert Rizzo gegenüber CNN

Wenn zu der bestehenden Entzündung nun eine Infektion dazu kommt, sind die Chancen auf Komplikationen hoch. Auch gelegentliches Rauchen erhöht das Risiko.

"Marihuana brennt bei einer viel, viel niedrigeren Temperatur als eine kommerziell hergestellte Zigarette. Aus diesem Grund atmet die Person eine bestimmte Menge des unverbrannten Pflanzenmaterials ein." 

Das reizt die Lunge im gleichen Maße wie es beispielsweise Birkenpollen bei Allergikern tun.

Cannabis-Konsum erschwert eine frühzeitige Erkennung von Corona-Symptomen

Zusätzlich erschwert Cannabis-Konsum eine frühzeitige Erkennung von Symptomen, die auf eine COVID-19_Infektion hindeuten. Der Husten, der durch das Rauchen entsteht, ähnelt dem, der ebenfalls ein Symptom einer Coronainfektion sein kann.

Aber nicht nur Cannabiskonsumenten sind gefährdet. Zigarettenraucher erkranken 14-mal häufiger an Corona. (TAG24 berichtete). Außerdem gefährdet Passivrauchen auch andere Menschen:

"Da es die Lunge angreift, könnte das Coronavirus, das Covid-19 verursacht, eine besonders ernste Bedrohung für diejenigen sein, die Tabak oder Marihuana rauchen oder verdampfen."

Fachleute raten daher, in Zeiten der Coronakrise so schnell wie möglich mit dem Rauchen aufzuhören, beziehungsweise gar nicht erst damit anzufangen.

Titelfoto: 123rf/Peter Ksinan

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0