Tomate-Paprika-Aufstriche im Test: Zu viel Fett und Salz!

Deutschland - Brötchen gehören für viele Deutsche jeden Morgen auf den Frühstückstisch. Vegane Aufstriche werden dabei als Beilage bei Konsumenten immer beliebter - inzwischen finden sich zahlreiche Produkte in den Supermarktregalen wieder. Die Experten von "Ökotest" haben sich 22 Tomate-Paprika-Geschmackssorten genauer angeschaut.

Vegane Brotaufstriche werden bei den Konsumenten immer beliebter. (Symbolbild)
Vegane Brotaufstriche werden bei den Konsumenten immer beliebter. (Symbolbild)  © iaroshenko/123RF

Gleich vorweg: Die Tester konnten insgesamt ein positives Fazit ziehen. Acht vegane Brotaufstriche konnten sogar mit Bestnote abschneiden. Lediglich vier wurden nur mittelmäßig bewertet.

Besonders erfreulich: Keiner der Testprodukte fiel im Geschmack negativ auf. "Kein veganer Brotaufstrich im Test fiel durch muffige oder bittere Noten unangenehm auf, und alle wertgebenden Zutaten wie Tomaten, Kräuter oder Hanf waren geruchlich und geschmacklich wahrnehmbar", heißt es auf der "Ökotest"-Seite.

Positiv sei auch, dass Mineralöle in den Testobjekten kein Thema mehr sei. In einem anderen Test von 2017 sah die Situation noch ganz anders aus. Dort war noch jedes dritte Produkt stark belastet.

Spielen oft Pestizide in zahlreichen Nahrungsmitteln eine Rolle, so haben auch hier die Aufstriche durchweg positiv abgeschnitten. 

Demnach konnten im Labor keinerlei schädliche Rückstände nachgewiesen werden.

Zu viel Fett und Salz

Die Tester nahmen die Produkte im Labor genau unter die Lupe. (Symbolbild)
Die Tester nahmen die Produkte im Labor genau unter die Lupe. (Symbolbild)  © milkos/123RF

Komplett kritikfrei blieben die Experten allerdings nicht. 

Bei sieben getesteten Varianten blieb der Gemüseanteil unter 50 Prozent. Und das, obwohl alle Produkte mindestens eine Gemüsesorte im Namen explizit nennen und "die Früchte meist groß und bunt auf den Gläsern" bewerben. 

Hinzu kommt, dass ein niedriger Gemüseanteil meist viel Fett bedeutet. Der getestete Aufstrich mit dem niedrigsten Gemüseanteil brachte es sogar auf 33,5 Gramm Fett pro 100 Gramm. Zu viel!

Weiterer großer Kritikpunkt: In vier Aufstrichen wurde ein erhöhter Salzgehalt festgestellt. Bereits 70 Prozent der Frauen und 80 Prozent der Männer würden zu viel Salz zu sich nehmen, was einen hohen Blutdruck begünstigen kann.

Das gesamte Ergebnis des Tests sowie eine Testtabelle können sich Interessierte >>>hier anschauen.

Titelfoto: iaroshenko/123RF

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0