Salami-Pizza im Test: Die Qualitäts-Unterschiede sind besorgniserregend

Deutschland - Salamipizza aus der Kühltruhe holen, in den Ofen schieben und wenig später genießen. Die Tiefkühlvarianten der runden Köstlichkeit erfreuen sich seit vielen Jahren schon größter Beliebtheit. Wie groß allerdings die Unterschiede bei der Qualität sind, macht ein Test deutlich.

Die Unterschiede bei der Qualität der Tiefkühlpizzen war teilweise sehr hoch. (Symbolbild)
Die Unterschiede bei der Qualität der Tiefkühlpizzen war teilweise sehr hoch. (Symbolbild)  © Brent Hofacker/123RF

Die Experten von "Ökotest" haben sich gleich mal 20 verschiedene Pizzen genauer angeschaut. In den Laboren wurde schnell klar, dass es erhebliche Unterschiede bei Qualität und Konsistenz gibt. 

Bei sechs Testobjekten kritisierten die Experten die Verunreinigung mit Mineralölen, genauer gesagt mit gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (MOSH). In fünf Pizzen war der Gehalt erhöht, bei einer sogar stark erhöht. 

Das ist laut den Testern gerade deshalb schlimm, da sich MOSH in Organen anreichern kann und noch unklar ist, was das genau mit dem Körper machen kann. 

Die Frage, wie solche Inhaltsstoffe dabei in die Produkte gelangen können, konnte nicht final geklärt werden: "Ein denkbarer Eintragsweg sind technische Fette, die an Maschinen in der Produktion der Pizza oder von Zutaten eingesetzt werden", heißt es auf der Website.

Weiterhin auffällig: Der Salzgehalt in den meisten Pizzen war viel zu hoch. Laut Ökotest kommen nur drei Testobjekte in den Bereich der geforderten Richtwerte. Ein besorgniserregendes Ergebnis.

"Ja! Steinofen Pizza" fällt komplett durch

Wer nicht auf die Salamipizza verzichten möchte, greift lieber zur Bio-Variante. (Symbolbild)
Wer nicht auf die Salamipizza verzichten möchte, greift lieber zur Bio-Variante. (Symbolbild)  © puhhha/123RF

Immerhin geschmacklich hatten die Tester an den 20 Pizzen nichts auszusetzen. Nach Anleitung zubereitet, schmeckten alle Objekte "fehlerfrei". 

Insgesamt schnitten am Ende zwei Pizzen mit der Note "sehr gut" ab, zehn weitere erhielten immerhin ein "gut". 

Mit der Note "ungenügend" befindet sich "Ja! Steinofen Pizza Salami" von Rewe auf dem abgeschlagenen letzten Platz.

Trotz der teils positiven Benotung, macht "Ökotest" jedoch eines klar: "Auch wenn zwölf Fertigpizzen empfehlenswert sind: Aus ernährungsphysiologischer Sicht sind die Salamipizzen nicht der Renner und kein Essen für jeden Tag."

Will man dennoch gern einmal zu einer Tiefkühlpizza greifen, sollte die Wahl in erster Linie auf den Bio-Varianten liegen. Dort schnitt die "Alnatura Pizza Salami" am besten ab.

Alle weiteren Ergebnisse des umfangreichen Tests findet Ihr >>>hier.

Titelfoto: Brent Hofacker/123RF

Mehr zum Thema Ernährung:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0