Wenn's draußen heiß und feucht ist: So lagert Ihr Brot im Sommer richtig!

Von Tom Nebe

Leipzig - Hohe Temperaturen in Kombination mit hoher Luftfeuchte lassen Mikroorganismen in Lebensmitteln prima gedeihen. Daher ist es ratsam, beim Brot eine bekannte Lagerungsregel auch mal zu brechen.

Bei feuchtheißem Wetter sollte Brot in den Kühlschrank. (Symbolbild)
Bei feuchtheißem Wetter sollte Brot in den Kühlschrank. (Symbolbild)  © Kai Remmers/dpa-tmn

Eigentlich ist der Kühlschrank nicht der beste Ort, um Brot zu lagern - außer, wenn es heiß und die Luftfeuchtigkeit zugleich sehr hoch ist. Dann sollte das Brot, um Schimmel vorzubeugen, lieber in die Kühlung, rät die Ernährungsexpertin Birgit Brendel von der Verbraucherzentrale Sachsen.

Unter diesen Umständen sei es das kleinere Übel, wenn das Brot im Kühlschrank schneller altbacken wird als sonst, so Brendel.

Üblicherweise, wenn es also nicht gerade feuchtheiß ist, sollte frisches Brot dicht, aber nicht hermetisch luftdicht in der Küche gelagert werden, empfiehlt die Verbraucherzentrale.

55.000 Lastwagen voll Essen: So viel Nahrung schmeißen die Bayern jährlich in den Müll
Ernährung 55.000 Lastwagen voll Essen: So viel Nahrung schmeißen die Bayern jährlich in den Müll

Steingut- oder Keramiktöpfe sowie emaillierte Stahl- oder Edelstahlboxen bieten sich an.

Verpacktes Brot halte sich am besten in der Originalverpackung.

Titelfoto: Kai Remmers/dpa-tmn

Mehr zum Thema Ernährung: