Forschung: Pferdemilch ist gut für Euch

Kasachstan - Laut eines kasachischen Forscherteams rund um Professor Almagul Kushugulova von der Nazarbayev University, soll Pferdemilch mehr sein, als nur eine Alternative zur herkömmlichen Kuhmilch.

Stutenmilch soll den Blutdruck senken können. (Symbolbild)
Stutenmilch soll den Blutdruck senken können. (Symbolbild)  © 123RF/Viacheslav Nemyrivskyi

Sie soll einen extrem positiven Effekt auf den menschlichen Organismus haben, so das Team aus Kasachstan, wo Stutenmilch seit jeher ein beliebtes Getränk ist. 

Dass die Milch aber nicht nur lecker ist, sondern, im Gegensatz zur immer mehr in Verruf geratenen Kuhmilch, auch gesund ist, will jetzt das kasachische Forscherteam herausgefunden haben. Die Studie dazu wurde auf researchgate.net veröffentlicht.

Da heißt es, dass der regelmäßige Konsum den Blutdruck senken könnte und das Risiko verringere, an Krebs zu erkranken. Außerdem könnte sie bei der Krebstherapie einen positiven Effekt haben. Eine steile These, die das Team wie folgt begründet.

Stutenmilch soll einen höheren Anteil an Albumin haben. Ein Protein, das vom Menschen leicht absorbiert werden kann und entzündungshemmend wirken soll. Außerdem habe es eine blutdrucksenkende Wirkung. 

Das enthaltende Protein Kasein soll hingegen "giftig" für Brustkrebszellen sein. 

"Aufgrund ihrer reichen Zusammensetzung an Enzymen stimuliert sie auch das Wachstum nützlicher Bakterien und schränkt das Wachstum unerwünschter Bakterien in unseren Eingeweiden ein", so Professor Almagul Kushugulova.

Pferdemilch ist nich nur lecker. (Symbolbild)
Pferdemilch ist nich nur lecker. (Symbolbild)  © 123RF/belchonock

Außerdem enthält Stutenmilch weniger allergieauslösende Stoffe als Kuhmilch, ist der Muttermilch sehr ähnlich und somit allgemein verträglicher für den Menschen.

Titelfoto: 123RF/Viacheslav Nemyrivskyi, 123RF/belchonock

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0