Grippe-Alarm in Sachsen: Jetzt schon 28 Tote!

Dresden - Alles redet über Corona, doch die Grippe wütet in Sachsen weit schlimmer als das SARS-CoV-2-Virus. In dieser Saison gab es im Freistaat bereits 28 Todesfälle.

Ein kranker Mann liegt im Bett und misst Fieber. In Sachsen hat die Grippe schon mehr als 14.000 Menschen erwischt.
Ein kranker Mann liegt im Bett und misst Fieber. In Sachsen hat die Grippe schon mehr als 14.000 Menschen erwischt.  © Andreas Gebert/dpa

Dem aktuellen Wochenbericht der Landesuntersuchungsanstalt (LUA) zufolge infizierten sich in dieser Grippe-Saison bereits 14.180 Menschen in Sachsen mit Influenza A und B.

 Allein in der neunten Kalenderwoche wurden 1999 neue Fälle gemeldet. 

Die Grippewelle sei "auf einem deutlich erhöhten Niveau", heißt es im LUA-Bericht. Bei den Toten handelt es sich um 18 Männer und zehn Frauen im Alter zwischen 20 und 95 Jahren. 

Alle litten dem Bericht zufolge an Vorerkrankungen.

Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife hilft dabei, die Gesundheit zu schützen - vor einer Grippe ebenso wie vor dem Sars-CoV-2-Virus.
Regelmäßiges und gründliches Händewaschen mit Seife hilft dabei, die Gesundheit zu schützen - vor einer Grippe ebenso wie vor dem Sars-CoV-2-Virus.  © Christin Klose/dpa-tmn

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0