Hautarzt sagt zu Frau, dass alles okay sei: Monate später kommt die bittere Wahrheit ans Licht

Wollongong (Australien) - Diese Entscheidung musste sie bitter bereuen: Oceana Strachan (25) sonnte sich jahrelang mit Tanning Oil, einem sogenannten Bräunungsbeschleuniger, bis sie die Quittung bekam.

Oceana Strachan (25) auf einem Insta-Selfie.
Oceana Strachan (25) auf einem Insta-Selfie.  © Instagram/Screenshot/oceanastrachan

Strachan, die im australischen Wollongong lebt, entdeckte Ende 2019 zum ersten Mal eine kleine Beule an ihrem rechten Schienbein. Doch das Model ging zunächst von einem Pickel aus.

Dennoch wollte die 25-Jährige auf Nummer sicher gehen und suchte einen Hautarzt auf. Der Dermatologe schätzte die Lage ähnlich ein und bestätigte Strachan, dass kein Grund zur Sorge bestände.

Dann wurde Australien genau wie der Rest der Welt hart von der Corona-Pandemie getroffen. Die junge Dame schob weitere Kontrolluntersuchungen erstmal auf die lange Bank, ehe sie im März 2021 bemerkte, dass der "Pickel" sich dunkel verfärbt hatte.

Hoher Schutz: Diese Sonnencremes schneiden im Test richtig gut ab
Gesundheit Hoher Schutz: Diese Sonnencremes schneiden im Test richtig gut ab

Die Australierin zog daraufhin die Reißleine, wie sie der Daily Mail erzählte - und suchte einen anderen Arzt auf. Der stellte schließlich die Schock-Diagnose: ein potenziell lebensgefährliches Melanom.

Oceana Strachan warnt andere Sonnenanbeter

Die 25-Jährige hat ihre Lektion gelernt.
Die 25-Jährige hat ihre Lektion gelernt.  © Instagram/Screenshot/oceanastrachan

Oceana Strachan musste sich zunächst ein paar Untersuchungen unterziehen. Bis die Ergebnisse da waren, vergingen zehn quälend lange Tage, in denen sich die Patientin das Schlimmste ausmalte.

Schließlich war klar, dass noch alles im grünen Bereich war. Der Arzt setzte eine Operation an, um das Melanom zu entfernen. Was zunächst blieb, war eine unschöne Narbe am Schienbein der Sonnenanbeterin.

"Der Arzt sagte mir, ich hätte wirklich Glück gehabt, weil es nicht wie ein normales Melanom aussah", sagte Strachan. Gänzlich sicher ist das Model nun allerdings nicht.

Schneller Schutz vor Borrelien oder FSME-Viren: So kann man Zecken sicher selbst entfernen
Gesundheit Schneller Schutz vor Borrelien oder FSME-Viren: So kann man Zecken sicher selbst entfernen

In den kommenden Monaten wird sie sich weiteren Untersuchungen unterziehen müssen, um zu überprüfen, ob alles in Ordnung bleibt.

Damit sich andere nicht so leichtsinnig in die Sonne legen, will Oceana Strachan nun aufrütteln. Sie sagt: "Bitte geht und lasst eure Haut checken. Tut es für euch, eure Lieben und eure Zukunft."

Titelfoto: Instagram/Screenshots/oceanastrachan

Mehr zum Thema Gesundheit: