Mann ist ständig betrunken, obwohl er keinen Alkohol trinkt

Suffolk - Nick Carson (62) muss immer damit rechnen, dass er plötzlich ohnmächtig wird, weil er so stark alkoholisiert ist.

Für den Briten wird schon das kleinste Stück Kuchen zur Gefahr.
Für den Briten wird schon das kleinste Stück Kuchen zur Gefahr.  © 123RF/Claudio Ventrella

Der Brite leidet unter dem sogenannten Eigenbrauer-Syndrom.

Die seltene Erkrankung sorgt dafür, dass sich Hefepilze im Darm ansiedeln und sich derart stark vermehren, dass diese einen Gärungsprozess in Gang setzten.

Im Körper entstehen daraufhin leberschädigende Alkohole wie Ethanol, Methanol oder Butanol, die dazu führen, dass der Betroffene betrunken wird, ohne ein promillehaltiges Getränk zu sich genommen zu haben.

Im Falle von Carson reicht dafür schon ein Stück Kuchen aus, erzählt er dem Daily Star:"Ich kann innerhalb weniger Minuten sturzbetrunken werden, obwohl ich vorher komplett nüchtern war."

Und dieser Zustand fühlt sich für den 62-Jährigen in keinster Weise angenehm an und führte schon dazu, dass er sich an bestimmte Zeitabschnitte gar nicht mehr erinnern kann.

Eigenbrauer-Syndrom sorgt dafür, dass Gärungsprozess im Darm angeregt wird

Heute weiß Carson, dass die Erkrankung auf seine frühere Arbeit mit giftigen Chemikalien zurückzuführen ist, die er fast zwei Jahrzehnte lang ausübte. Doch es dauerte mehrere Jahre, bis Ärzte das Eigenbrauer-Syndrom bei ihm feststellen konnten.

Besonders schwierig sei für ihn die Tatsache, dass er nie genau abschätzen kann, wann er das nächste Mal unabsichtlich betrunken wird und sogar in Ohnmacht fallen könnte. Deshalb trägt der Brite immer einen Alkohol-Tester mit sich herum.

Laut ihm ist die Erkrankung auch eine enorme Belastung für seine Psyche. Immer wieder kommt es zu Situationen, in denen er Dinge unter Alkoholeinfluss tut oder sagt, die er im Nachhinein bereut.

Die Reaktionen in seinem Umfeld auf seine Erkrankung fallen eher gemischt aus: "Manchmal scherzen andere darüber und sagen, es wäre sehr günstig, wenn man mich irgendwo hin einladen würde, aber eigentlich ist es ein ziemlich schrecklicher Zustand."

Inzwischen hat er sich aber ein Stück weit mit seinem Zustand abgefunden und versucht, das Beste daraus zu machen: "Ich denke, ich und meine Frau kommen ganz gut klar damit."

Titelfoto: Screenshot/Twitter/Daily Star

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0