Polizei muss Autoscheibe einschlagen, um Kind (2) zu retten!

Linz (Österreich) - In Oberösterreich wäre ein Kleinkind (2) fast kollabiert, weil es im heißen Auto eingeschlossen war.

Ein Kleinkind schloss sich versehentlich selbst in einem Auto ein. (Symbolbild)
Ein Kleinkind schloss sich versehentlich selbst in einem Auto ein. (Symbolbild)  © 123RF/Aleksandra Kuznecova

Am gestrigen Freitagnachmittag schloss sich ein zweijähriges Mädchen vermutlich aus Versehen selbstständig in einem Auto ein. Der Vater (34) konnte nur hilflos von draußen zusehen.

Der 34-Jährige verständigte sofort den Pannendienst. Doch weil der nicht kam, musste die Polizei zu dem Parkplatz in Linz ausrücken.

Ein Beamter schlug mit einem Hammer ein Fenster an dem Fahrzeug ein und zog das Kleinkind heraus, wie die Landespolizeidirektion Oberösterreich mitteilte.

Die Zweijährige soll bereits apathisch und panisch gewesen sein.

Kind im Auto eingeschlossen

Ein Polizist musste die Seite einschlagen, um das Kind zu befreien. (Symbolbild)
Ein Polizist musste die Seite einschlagen, um das Kind zu befreien. (Symbolbild)  © 123RF/Anna Sokolova

Das Kind wurde anschließend vor Ort vom Rettungsdienst betreut. Es soll jedoch unverletzt geblieben sein.

Ein Beamter der Polizei hingegen zog sich eine Schnittverletzung zu und musste deshalb in einem Krankenhaus behandelt werden.

Eltern sollten bedenken, dass sich der Sommer in großen Schritten nähert und die Temperaturen in Autos wieder sehr rasch steigen. Kinder sollten deshalb keinesfalls im Fahrzeug zurückgelassen werden.

Titelfoto: 123RF/Anna Sokolova, 123RF/Aleksandra Kuznecova

Mehr zum Thema Gesundheit:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0